Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein

Rückruf: Hersteller warnt vor Alltags-Gewürz - Verzehr kann schädlich sein
+
Uber schreibt weiterhin Verluste und hatte vor rund zwei Monaten einen Börsengang mit enttäuschender Kursentwicklung hingelegt. Foto: Christian Beutler/Keystone

Fahrdienst-Vermittler

Uber streicht jeden dritten Job im Marketing

San Francisco (dpa) - Der Fahrdienst-Vermittler Uber streicht rund 400 Jobs im Marketing - das ist in etwa jede dritte Stelle in dem Bereich.

Der Abbau wurde nach dpa-Informationen in einer internen Mitteilung am späten Montagabend mit einer Neuordnung des Marketing-Teams begründet. Uber hat nach jüngsten Angaben insgesamt rund 24.500 Mitarbeiter, knapp die Hälfte davon in den USA.

Uber schreibt weiterhin Verluste und hatte vor rund zwei Monaten einen Börsengang mit enttäuschender Kursentwicklung hingelegt. Nach wie vor gibt es Zweifel am Markt, ob das Geschäftsmodell des Fahrdienst-Vermittlers aufgeht und am Ende trotz traditionell hoher Kosten schwarze Zahlen geschrieben werden können.

Uber arbeitet zugleich daran, das Geschäft über die Vermittlung von Autofahrten hinaus auszuweiten. So kann man inzwischen auch in Deutschland Elektro-Fahrräder über die Uber-App mieten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario
Der Verkauf der Handelskette Real könnte zu einem kompletten Ende der Marke führen. Ein Real-Betriebsrat richtet nun Vorwürfe an die Regierung.
Verschwinden alle Real-Filialen? Tausenden Mitarbeitern droht schreckliches Szenario
Burgerbrater "Hans im Glück" in neuen Händen
"Hans im Glück" geht an neue Eigentümer um die Backwerk-Gründer. Diese setzen auf Kontinuität und wollen das Unternehmen mit bisher 81 Restaurants weiter wachsen lassen.
Burgerbrater "Hans im Glück" in neuen Händen
Immer mehr Beschwerden über die Post
Gähnende Leere beim Blick in den Briefkasten? Gründe dafür kann es viele geben. Immer mehr Menschen machen ihrem Ärger Luft. Gemessen an allen versendeten Briefen und …
Immer mehr Beschwerden über die Post
Mindestlohn am Bau steigt für mehr als 200 000 Arbeiter
Frankfurt/Berlin (dpa) - Der Weg für höhere Mindestlöhne am Bau in Deutschland ist frei.
Mindestlohn am Bau steigt für mehr als 200 000 Arbeiter

Kommentare