+
Uber arbeitet mit der Nasa an der Entwicklung fliegender Taxis.

Demonstrationsflüge geplant

An diesem Projekt arbeitet Uber zusammen mit der NASA

Fahren Taxis bald nicht mehr über Straßen, sondern fliegen durch die Luft? Wenn es nach Uber geht, könnte dieses Szenario bald Realität werden.

Der Fahrdienstvermittler Uber wird mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa an der Entwicklung fliegender Taxis arbeiten. Dies werde Uber dabei helfen, im Jahr 2020 Demonstrationsflüge in "ausgewählten" US-Städten anzubieten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Dritter Teststandort für das Projekt "UberAir" neben Dallas und Dubai werde Los Angeles. Die ersten kommerziellen Flüge von Uber-Lufttaxis soll es 2023 geben.

Uber wolle auch "andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Nasa ausleuchten", um einen "neuen Markt für städtischen Luftverkehr" zu entwickeln, teilte das Unternehmen mit. Die Lufttaxis werden zunächst von einem Piloten gesteuert werden, aber könnten später dann autonom fliegen, sagte Uber-Sprecher Matthew Wing der Nachrichtenagentur AFP. Nach früheren Angaben arbeitet Uber auch mit dem US-Hubschrauberhersteller Bell Helicopter und den brasilianischen Flugzeugbauer Embraer zusammen.

Die fliegenden Taxis sollen elektrisch betrieben werden und "leiser, sicherer, günstiger und umweltfreundlicher" als Hubschrauber sein, erklärte Uber. Geplant sei ein Netzwerk von sogenannten "Vertiports" auf Parkgaragendächern oder Brachland in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rewe will Bauern unterstützen und verkauft fehlerhaftes Obst und Gemüse
Rewe und seine Tochterfirma Pennys haben sich darauf geeinigt, ab sofort fehlerhafte Ware zu verkaufen, um Bauern zu unterstützen. Diese Sorten sind betroffen.
Rewe will Bauern unterstützen und verkauft fehlerhaftes Obst und Gemüse
Altmaier will mehr Tempo bei Netzausbau
Ohne neue Stromautobahnen stockt die Energiewende. Die Abstimmung zwischen Bund und Ländern soll besser werden - damit bald tausende Kilometer an neuen Trassen den …
Altmaier will mehr Tempo bei Netzausbau
Handelssorgen ebben ab - Dax-Anleger kaufen Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Die weiter nachlassenden Sorgen am Aktienmarkt um den Handelskrieg zwischen den USA und China haben den Dax am Donnerstag weiter Auftrieb gegeben.
Handelssorgen ebben ab - Dax-Anleger kaufen Aktien
„Ekelhaft“: Aldi verscheucht Obdachlose vom Gelände -  Kunde ist fassungslos
Ein Facebook-User kann nicht glauben, was er bei Aldi erlebt hat: Ein Mitarbeiter scheuchte eine Obdachlose vom Gelände - und lieferte eine abartige Erklärung.
„Ekelhaft“: Aldi verscheucht Obdachlose vom Gelände -  Kunde ist fassungslos

Kommentare