Übernahme von Anheuser-Busch durch InBev perfekt

Brüssel/New York - Der US-Bierkonzern Anheuser-Busch hat seiner Übernahme durch den belgischen Brauriesen InBev zugestimmt. Die teilte das belgische Unternehmen am Montagmorgen auf seiner Internetseite mit.

  Beide Unternehmen hätten sich auf einen Kaufpreis von rund 52 Milliarden Dollar (32,7 Mrd Euro) geeinigt, hieß es. Durch die Übernahme entsteht nach Angaben der Belgier der weltgrößte Braukonzern.

Die Aktionäre und die Wettbewerbsbehörden müssen dem Kauf noch zustimmen. Die Führung von Anheuser-Busch hatte sich gegen die Übernahme lange gewehrt und InBevs Angebot von zunächst 65 Dollar je Aktie als zu niedrig bezeichnet. Erst am Freitag hatte InBev dann Berichten zufolge die Offerte auf 70 Dollar je Aktie erhöht. Das neue Unternehmen soll Anheuser-Busch InBev heißen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare