Übernahme von Anheuser-Busch durch InBev perfekt

Brüssel/New York - Der US-Bierkonzern Anheuser-Busch hat seiner Übernahme durch den belgischen Brauriesen InBev zugestimmt. Die teilte das belgische Unternehmen am Montagmorgen auf seiner Internetseite mit.

  Beide Unternehmen hätten sich auf einen Kaufpreis von rund 52 Milliarden Dollar (32,7 Mrd Euro) geeinigt, hieß es. Durch die Übernahme entsteht nach Angaben der Belgier der weltgrößte Braukonzern.

Die Aktionäre und die Wettbewerbsbehörden müssen dem Kauf noch zustimmen. Die Führung von Anheuser-Busch hatte sich gegen die Übernahme lange gewehrt und InBevs Angebot von zunächst 65 Dollar je Aktie als zu niedrig bezeichnet. Erst am Freitag hatte InBev dann Berichten zufolge die Offerte auf 70 Dollar je Aktie erhöht. Das neue Unternehmen soll Anheuser-Busch InBev heißen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Für die insolvente Air Berlin gibt oder gab es offenbar deutlich mehr Interessenten als bisher bekannt. „Wir haben mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter …
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

Kommentare