Übernahmepoker um British Energy geht weiter - Angebot reicht nicht

London - Der Übernahmepoker um den Atomstrom-Anbieter British Energy geht nun doch weiter. Man habe keine Angebote erhalten, die den wirklichen Wert des Unternehmens widerspiegelten, obwohl einige Übernahmeangebote von verschiedenen Seiten eingegangen seien, teilte das Energie-Unternehmen am Montagabend mit.

Keine der Offerten habe über dem Schlusskurs vom vergangenen Freitag von 7,35 Pfund gelegen. Der Aufsichtsrat habe deutlich gemacht, dass solche Angebote den Wert für die Aktionäre nicht ausreichend widerspiegelten, hieß es. Es würden weiter Gespräche mit Interessenten geführt.

Die französische Zeitung "La Tribune" hatte am Montag berichtet, die Briten hätten die Offerte des französischen Staatskonzerns EDF akzeptiert. EDF habe sein Angebot um 3 Milliarden Euro auf nun rund 14 Milliarden Euro aufgestockt. Auch die "Süddeutsche Zeitung" hatte berichtet, die Briten hätten sich grundsätzlich für die Franzosen entschieden.

Im Gespräch für eine Übernahme von British Energy sind auch der spanische Konzern Iberdrola und der deutsche Energieriese RWE. Das Unternehmen hat 6000 Mitarbeiter und betreibt acht Atomkraftwerke in Großbritannien.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Turkish Airlines will bei Boeing 40 "Dreamliner" kaufen
New York (dpa) - Die Fluggesellschaft Turkish Airlines will beim Flugzeugbauer Boeing im großen Stil Langstreckenjets kaufen. Der Deal soll 40 Exemplare des jüngsten …
Turkish Airlines will bei Boeing 40 "Dreamliner" kaufen
China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P
Die Bonitätsprüfer sehen die steigenden Schulden in China mit Sorge. Peking ist empört und wirft den US-Experten vor, die Wirtschaft des Landes nicht richtig zu …
China kritisiert Herabstufung durch Ratingagentur S&P
Der Supermarkt wird 60
Im September 1957 eröffnete in Köln der erste Supermarkt Deutschlands. Sechs Jahrzehnte später steht das Geschäftsmodell vor Problemen. Um gegen das Internet und die …
Der Supermarkt wird 60
Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt
Der Air-Berlin-Kuchen scheint verteilt. Nun geht es darum, wie groß die einzelnen Stücke werden. Verkündet werden soll das Ergebnis an diesem Montag.
Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt

Kommentare