+
Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo hat am Mittwoch den Streik bei Lufthansa abgesagt.

Flugbegleitergewerkschaft

Ufo sagt Streik bei Lufthansa ab

Frankfurt/Main - Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo hat den für Donnerstag und Freitag geplanten Streik des Kabinenpersonals bei Lufthansa abgesagt. Das teilte Ufo am Mittwoch in Frankfurt mit.

Am Dienstag waren Gespräche zwischen dem Lufthansa-Vorstand und der Gewerkschaftsspitze in Gang gekommen. Danach hieß es schon, dass es möglicherweise zu einer Absage des Arbeitskampfes kommt. Ufo hatte darauf verzichtet, den genauen Umfang des für Donnerstag und Freitag geplanten Streiks festzulegen.

Die Lufthansa habe sich im Streit um die Alters- und Übergangsversorgung "deutlich" auf das Kabinenpersonal zubewegt, teilte die Gewerkschaft am Mittwoch mit. Beide Seiten hätten sich über die Eckpunkte weiterer Verhandlungen verständigt, erklärte die Fluggesellschaft.

dpa/AFP

Fluginformationen Lufthansa

Informationen Fraport

Lufthansa Zahlen Q3/15

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maschinenbauer: Export gewinnt an Tempo
Der Handelsstreit zwischen den USA und anderen Länder spitzt sich zu. Die Konjunkturaussichten trüben sich ein. Dennoch läuft das Export-Geschäft der deutschen …
Maschinenbauer: Export gewinnt an Tempo
Salmonellen-Alarm: Rückruf bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte betroffen sind - und welche Produkte.
Salmonellen-Alarm: Rückruf bei Aldi, Penny, Kaufland & Co. 
Media-Saturn zieht Reißleine in Russland
Deutschland größter Elektronikhändler verkauft sein rote Zahlen schreibendes Russlandgeschäft und beteiligt sich stattdessen am dortigen Marktführer M.video.
Media-Saturn zieht Reißleine in Russland
Höhere EU-Zölle auf US-Waren gelten ab Freitag
Brüssel (dpa) - Die beschlossenen EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte sollen ab Freitag gelten. Dies teilte die EU-Kommission mit. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die …
Höhere EU-Zölle auf US-Waren gelten ab Freitag

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.