1. Startseite
  2. Wirtschaft

Ukraine-News: EU hat seit Kriegsausbruch 35 Milliarden Euro für russische Energie ausgegeben

Erstellt:

Kommentare

Josep Borrell: Laut ihm sind seit Kriegsbeginn 35 Mrd. Euro an Russland wegen Energieimporte geflossen.
Josep Borrell: Laut dem EU-Außenbeauftragten sind seit Kriegsbeginn mehrere Milliarden Euro für Energieimporte an Russland geflossen. © Philipp von Ditfurth/dpa

Seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs hat die EU für gut 35 Milliarden Euro russisches Öl, Kohle und Gas eingekauft, sagt der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell.

Straßburg - Aus der Europäischen Union sind nach Angaben ihres Außenbeauftragten Josep Borrell seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine* 35 Milliarden Euro für Energieimporte nach Russland geflossen. Dies zeige, wie wichtig es sei, die Abhängigkeit der EU von Energieimporten zu reduzieren, sagte der Spanier am Mittwoch im Straßburger Europaparlament. Dies müsse über den Ausbau erneuerbarer Energien* geschehen. Das Vorgehen gegen den Klimawandel gehe nun Hand in Hand mit der Geopolitik.

Ukraine-News: Borrell spricht sich für weitere Waffenlieferungen aus

Zudem sprach sich Borrell für mehr Waffenlieferungen an die Ukraine aus. Bislang hat die EU in zwei Paketen insgesamt eine Milliarde Euro für militärische Ausrüstung*, aber auch für Güter wie Treibstoff und Verbandskästen bewilligt. Darüber hinaus stellt die EU humanitäre Hilfe für das Land bereit. Dazu zählen etwa Hilfsgüter und ein Soforthilfepaket im Umfang von 500 Millionen Euro. Die EU-Staaten können zudem bis zu 17 Milliarden Euro aus dem europäischen Gemeinschaftshaushalt für die Aufnahme und Unterstützung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine nutzen. (dpa, lf) *Merkur.de ist Teil von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare