Ukraine will EU -Kredit für russisches Gas

Brüssel - Die Ukraine hat zur Abwendung eines neuen Gaslieferstopps aus Russland bei der Europäischen Union 4,2 Milliarden Dollar (3 Millionen Euro) Kredit beantragt.

Das ukrainische Unternehmen Naftogas habe keine Mittel mehr, um die Gaslieferungen aus Russland zu bezahlen und die Durchleitung nach Westen zu gewährleisten. Das sagte der Naftogas-Manager Igor Didenko nach Angaben der russischen Agentur Itar-Tass am Donnerstag am Rande von Gesprächen mit der EU in Brüssel.

EU -Kommissionspräsident José Manuel Barroso wollte noch am Abend mit den EU -Staats- und Regierungschefs über den Gas-Transit durch die Ukraine sprechen. Anfang des Jahres hatte eine mehrwöchige Lieferblockade auch zu Engpässen in weiten Teilen Europas geführt.

Die Ukraine hatte Anfang Juni in letzter Minute ausstehende Zahlungen bei Russland mit einem Kredit beglichen und damit den jüngsten Streit vorerst beendet. Die EU-Kommission befürchtet aber schon länger eine erneute Zuspitzung des Konflikts um Gaslieferungen zwischen Russland und der Ukraine. Vertreter der Gasunternehmen beider Länder, Gazprom und Naftogas, sprachen in Brüssel in einem Fachausschuss mit Experten der Mitgliedstaaten und der EU -Kommission. Ergebnisse dieses Treffens sollten am Abend mitgeteilt werden.

Russland hatte in Aussicht gestellt, sich an einem Kredit für die Ukraine nur gemeinsam mit der EU zu beteiligen. Ein zentrales Problem bei den immer wiederkehrenden Auseinandersetzungen um Gaslieferungen ist das technisch marode Pipelinesystem in der Ukraine.

Die frühere Sowjetrepublik fürchtet eine Übernahme des Systems durch den russischen Nachbarn. Fachleute unterstützen die Gründung eines Konsortiums unter Beteiligung der EU , Russlands und der Ukraine, um die Leitungen nach Westen zu modernisieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
Im nächsten Frühjahr will Großbritannien die EU verlassen. Doch die Verhandlungen zwischen London und Brüssel sind zäh. Viele Unternehmen wissen nicht, was auf sie …
BMW warnt eindringlich vor Brexit-Folgen
VW-Aufsichtsrat Weil: So lange wird die Diesel-Krise noch dauern
Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsratsmitglied Stephan Weil (SPD) rechnet damit, dass Volkswagen noch lange mit dem Abgas-Skandal zu tun haben wird.
VW-Aufsichtsrat Weil: So lange wird die Diesel-Krise noch dauern
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland
Verbraucherschützer warnen: Salmonellen-Alarm bei Aldi, Penny und Kaufland und Co.! Welche Märkte und welche Produkte betroffen sind, erfahren Sie hier.
„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.