Umfrage: Energiewende bringt Preissteigerungen

Mannheim - Der Ausstieg aus der Atomenergie wird nach Meinung von Experten nicht ohne deutliche Strompreissteigerungen zu haben sein.

Einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) unter Energiemarktexperten zufolge gehen 70 Prozent der Teilnehmer davon aus, dass der Preisanstieg deutlich über der allgemeinen Inflationsrate liegen wird. Knapp 30 Prozent der Experten rechnen mit einem Plus auf dem Niveau der allgemeinen Inflationsrate. Eine Mehrheit von 73 Prozent der befragten Experten rechnet den Angaben zufolge damit, dass ein stabiler Netzbetrieb auch bei sukzessiver Abschaltung der Atommeiler bis zum Jahr 2022 möglich ist. 23 Prozent der befragten Experten sind hingegen der Ansicht, dass ein Ausstieg aus der Atomkraft ohne eine Gefährdung der Netzstabilität einen Zeitraum von 15 Jahren erfordert.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen.
Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin könnte zu großen Teilen an die Lufthansa gehen. Unterlegene Bieter halten das für eine „Katastrophe“ auch für Passagiere. Sie könnten klagen.
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
Nach der Vorentscheidung im Bieterwettstreit geht es darum, wer wie viele Flugzeuge genau bekommen soll. Ein Zwischenstand wird für Montag erwartet. Nicht nur die …
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Bei einer Demonstration in Bochum …
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion

Kommentare