Umfrage: Mehrheit für Frauenquote bei Topmanagern

Düsseldorf - Die Mehrheit der Bundesbürger glaubt nicht daran, dass die deutschen Unternehmen ohne eine gesetzliche Frauenquote auf absehbare Zeit eine angemessene Zahl von Führungspositionen mit Frauen besetzten werden.

Nach einer am Freitag vom “Handelsblatt“ veröffentlichten Forsa-Umfrage halten 53 Prozent der Deutschen staatliche Vorgaben für erforderlich. Nur 42 Prozent der Befragten erklärten, die Unternehmen seien selbst in der Lage eine Regelung zu finden, wie Frauen angemessen gefördert werden könnten. Die Einschätzung, wie hoch der Anteil der Frauen in Führungspositionen sein sollte, ist allerdings unterschiedlich. Fast ein Drittel der Befragten sprach sich dafür aus, jeden zweiten Job im Topmanagement mit Frauen zu besetzen.

Ein weiteres Viertel meinte, auch ein Drittel der Stellen sei ausreichend. Weitere zwanzig Prozent gaben sich auch mit einem Viertel der Stellen zufrieden. Die Ursache dafür, dass bislang so wenig Frauen in Unternehmen in Führungspositionen gelangen konnten, sehen 71 Prozent der Befragten darin, dass die Führungskultur in den Firmen bislang zu sehr von Männern dominiert sei. Außerdem machen 66 Prozent die schlechte Vereinbarkeit von Familie und Beruf dafür verantwortlich. Nur 39 Prozent glauben, dass Frauen selbst nicht genügend in Führungspositionen streben.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare