Umfrage: Mehrheit für Kauf der Steuersünder-CD

Hamburg - Die Mehrheit der Bürger ist nach einer Umfrage für den Ankauf von Schweizer Bankdaten von 1500 angeblichen Steuersündern, auch wenn die Unterlagen illegal beschafft wurden.

57 Prozent der Deutschen sind wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für den Ankauf, ergab die Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins “Stern“. 43 Prozent der Befragten lehnen den Handel ab. Zum Kauf der Daten raten vor allem die Anhänger der Opposition: 71 Prozent der Anhänger der Linken wollen dies. 68 Prozent sind es bei der SPD und 63 Prozent bei den Grünen. Deutlich zurückhaltender sind die Wähler von Union und FDP, doch auch hier ist eine Mehrheit von je 54 Prozent dafür.

Eichel: Schweiz zerstört unser Vertrauen

Lesen Sie dazu auch:

CDU-Politiker raten vom Kauf der Steuersünder-CD ab

Merkel will CD mit Steuersünder-Daten kaufen

Bayerns Innenminister warnt vor Kauf der CD

Informant bietet Daten von 1.500 Steuersündern an

Der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat das Verhalten der Schweiz im laufenden Streit um illegal beschaffte Bank- und Steuerdaten kritisiert. “Die Schweiz zerstört (...) das Vertrauen Deutschlands, indem sie deutsche Steuerhinterzieher vor den deutschen Steuerbehörden schützt“, sagte Eichel dem “Tages-Anzeiger“ aus Zürich (Dienstag). Er würde die angebotene Daten-CD ankaufen, wenn ihre Echtheit unbestritten sei.

Die Schweiz und die Schweizer Banken weigerten sich, bei Steuerhinterziehung mit den Finanzbehörden der Nachbarländer zusammenzuarbeiten, sagte Eichel. “Sie schützen die Steuerhinterzieher, machen mit deren Schwarzgeld Geschäfte und erheben darauf Steuern.“ Geschädigt würden so allein die steuerehrlichen Bürger der Nachbarländer. Eichel: “Ihr Vertrauen in den demokratischen Staat wird untergraben.“

dpa

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
EZB hält Geldschleusen weit geöffnet
Die Europäische Zentralbank hält an ihrer Billig-Geld-Strategie fest. Ein rasches Ende der ultralockeren Geldpolitik ist nicht in Sicht - trotz aller Kritik vor allem …
EZB hält Geldschleusen weit geöffnet

Kommentare