Umfrage: Mehrheit für Kauf der Steuersünder-CD

Hamburg - Die Mehrheit der Bürger ist nach einer Umfrage für den Ankauf von Schweizer Bankdaten von 1500 angeblichen Steuersündern, auch wenn die Unterlagen illegal beschafft wurden.

57 Prozent der Deutschen sind wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für den Ankauf, ergab die Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins “Stern“. 43 Prozent der Befragten lehnen den Handel ab. Zum Kauf der Daten raten vor allem die Anhänger der Opposition: 71 Prozent der Anhänger der Linken wollen dies. 68 Prozent sind es bei der SPD und 63 Prozent bei den Grünen. Deutlich zurückhaltender sind die Wähler von Union und FDP, doch auch hier ist eine Mehrheit von je 54 Prozent dafür.

Eichel: Schweiz zerstört unser Vertrauen

Lesen Sie dazu auch:

CDU-Politiker raten vom Kauf der Steuersünder-CD ab

Merkel will CD mit Steuersünder-Daten kaufen

Bayerns Innenminister warnt vor Kauf der CD

Informant bietet Daten von 1.500 Steuersündern an

Der frühere Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) hat das Verhalten der Schweiz im laufenden Streit um illegal beschaffte Bank- und Steuerdaten kritisiert. “Die Schweiz zerstört (...) das Vertrauen Deutschlands, indem sie deutsche Steuerhinterzieher vor den deutschen Steuerbehörden schützt“, sagte Eichel dem “Tages-Anzeiger“ aus Zürich (Dienstag). Er würde die angebotene Daten-CD ankaufen, wenn ihre Echtheit unbestritten sei.

Die Schweiz und die Schweizer Banken weigerten sich, bei Steuerhinterziehung mit den Finanzbehörden der Nachbarländer zusammenzuarbeiten, sagte Eichel. “Sie schützen die Steuerhinterzieher, machen mit deren Schwarzgeld Geschäfte und erheben darauf Steuern.“ Geschädigt würden so allein die steuerehrlichen Bürger der Nachbarländer. Eichel: “Ihr Vertrauen in den demokratischen Staat wird untergraben.“

dpa

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Berlin (dpa) - Nach Informationen der Berliner Zeitung "B.Z." soll der pannengeplagte Hauptstadtflughafen BER im Herbst 2020 eröffnet werden. Wie die "B.Z." am Mittwoch …
Zeitung: BER soll 2020 eröffnen
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Hannover (dpa) - Der weltgrößte Reisekonzern Tui hat trotz Terrorangst und Unwettern in wichtigen Urlaubsregionen im Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende September) kräftig …
Tui legt trotz Terrorangst und Unwettern kräftig zu
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Die Deutsche Umwelthilfe kämpft hartnäckig gegen dreckige Diesel: Kommunen sollen gerichtlich gezwungen werden, Fahrverbote für alte Dieselfahrzeuge auszusprechen. Neuer …
Gericht verhandelt Klagen gegen Kraftfahrt-Bundesamt
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen
Immer häufiger werden dem Zoll Hinweise auf Geldwäsche gemeldet. Offenbar bleibt aber viel Arbeit liegen. Die Regierung beschwichtigt dennoch.
Geldwäsche in Deutschland? Zoll ertrinkt in Hinweisen

Kommentare