+
Verspätungen, schlechter Service, unfreundliches Personal: Viele Fahrgäste sind unzufrieden mit der Bahn.

Umfrage: Miese Noten für die Bahn

Hamburg - Verspätungen, schlechter Service, unfreundliches Personal: Viele Fahrgäste sind unzufrieden mit der Bahn. Das hat eine Umfrage nun eindrucksvoll bestätigt.

Nur 19 Prozent der von tns Emnid für die “Hörzu“ befragten Fahrgäste gaben der Deutschen Bahn ein gut oder sehr gut. Ein Drittel (34 Prozent) verteilte die Schulnote befriedigend, 19 Prozent nannten ausreichend und 8 Prozent straften das Staatsunternehmen sogar mit mangelhaft oder ungenügend ab, wie die Programmzeitschrift am Mittwoch mitteilte. 20 Prozent der 1.003 Befragten wollten keine Note verteilen. “Im Schnitt bewerten Fahrgäste die Deutsche Bahn mit der unbefriedigenden Durchschnittsnote 3,2“, erklärte “Hörzu“.

Immerhin 39 Prozent erklärten aber bei einer zweiten Frage, sie seien zufrieden mit der Deutschen Bahn. 33 Prozent sind es nicht, und 28 Prozent machten keine Angaben. Bahn-Chef Rüdiger Grube räumte Mängel ein und gelobte Besserung: “Das kann uns nicht zufriedenstellen. Wir wissen selber, dass wir besser werden müssen“, kommentierte er laut “Hörzu“ die Ergebnisse der Umfrage. Das Unternehmen stehe vor der großen Herausforderung, “dass wir unser tägliches Brot-und-Butter-Geschäft in Ordnung bringen müssen“.

Grube erklärte: “Ich leite persönlich eine Arbeitsgruppe, die mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen erreichen will, dass sich dauerhaft unsere Qualität und unser Service verbessern. Dabei geht es ganz konkret um die Probleme, die auch in der Umfrage am meisten genannt werden, also zum Beispiel fehlende oder mangelhafte Information bei Verspätungen, Zugausfällen oder geänderter Wagenreihung. Wir gehen das auf breiter Front an, wir wollen umfassend besser werden - und das auf Dauer.“ Zur Erklärung der Umfragewerte verwies der Bahnchef aber auch auf den harten Winter und die “massiven technischen Herausforderungen, die wir in dieser Zeit mit einem Teil unserer Züge hatten“. So etwas habe natürlich Auswirkungen auf das Image der Deutschen Bahn. Schuld daran seien die Zughersteller: “Sie hatten diese Probleme zu verantworten.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Die Betreiber großer Übertragungsnetze in Europa bekommen Kältewellen offenbar immer besser in den Griff. Um gegen Engpässe oder einen Blackout gewappnet zu sein, …
Kälte in Frankreich setzt deutsche Stromnetze unter Stress
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung hat sich Zeit genommen, um die Probleme bei seinem feuergefährdeten Smartphone Galaxy Note 7 zu untersuchen. Der Smartphone-Marktführer will damit auch verloren …
Samsung führt Brände des Note 7 auf Batterie-Probleme zurück
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Seoul - Der Smartphone-Marktführer Samsung hat die Gründe für die Brände bei seinem Vorzeigegerät Galaxy Note 7 wohl gefunden. 700 Experten suchten die Fehler.
Samsung: Das sind die Gründe für die Batterie-Explosionen
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm

Kommentare