+
Arbeiter in einem mittelständischen Unternehmen. Eine Umfrage der Commerzbank zum Aufschwung zeigt: Der Mittelstand blickt verhalten optimistisch in die Zukunft.

Umfrage: Mittelstand erwartet Aufschwung

Frankfurt/Main - Deutschlands Mittelständler schütteln die Krise zunehmend ab und zeigen sich in einer Commerzbank-Umfrage verhalten optimistisch für die Zukunft.

38 Prozent von 4004 befragten Unternehmen erwarten schon in diesem Jahr bessere Geschäfte, für 2011 rechnen sogar 60 Prozent mit einer bessere Konjunkturlage. “Die Krise ist noch nicht überwunden, aber wir sehen schon das Licht am Ende des Tunnels“, kommentierte der Mittelstandsvorstand des Dax-Konzerns, Markus Beumer, am Donnerstag in Frankfurt die Ergebnisse der von TNS Infratest durchgeführten Studie.

Überrascht zeigte sich Beumer davon, dass - trotz Umsatzrückgängen von bis zu 80 Prozent - nur jeder dritte Mittelständler die Krise zum Anlass für eine grundlegende Neuaufstellung nehmen will. Dagegen sehen 62 Prozent keine Notwendigkeit für eine strategische Neuausrichtung. Nur 12 Prozent der Befragten zählen sich zu den Verlierern der Wirtschaftskrise. Beumer mahnte, die Kosten im Zaum zu halten, werde “nicht das Allheilmittel für den Aufschwung sein“.

Rezession trifft noch Einzelhandel und Baugewerbe

Länger als andere Branchen werden nach eigener Einschätzung Einzelhandel und Baugewerbe unter den Folgen der Rezession ächzen. Im Einzelhandel wird die Trendwende erst 2012 erwartet, im Baugewerbe dürfte sich die Erholung noch länger hinziehen.

Bei der Finanzierung wollen sich nur 24 Prozent der Unternehmen auf ihre Hausbank konzentrieren. Beumer betonte: “Wir haben eine wichtige Rolle in der Wirtschaft, aber wir haben auch einen harten Eigennutzen: Wir wollen Kreditgeschäft machen.“ Der zunehmende Wettbewerb um Firmenkunden erschwert den Kreditinstituten das Geschäft. “Hier gibt es sicher vereinzelt Margendruck, wir sehen das aber nicht in der Breite des Mittelstandes“, sagte Beumer. Von einer Kreditklemme könne derzeit keine Rede sein.

Die Vorsorge für mögliche Kreditausfälle im Mittelstandsgeschäft hält die Commerzbank hoch. In diesem Jahr rechne er nicht mit einem deutlichen Rückgang der Risikovorsorge, sagte Beumer der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag). Er gehe aber davon aus, dass die Bank nicht mehr wie im Vorjahr 954 Millionen Euro an Risikovorsorge brauchen werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare