+
Mietspiegel 2015 für Berlin: Die privaten Vermieter haben sich in den vergangenen Monaten mit Mieterhöhungen zurückgehalten. Foto: Soeren Stache/Archiv

Private Vermieter halten sich mit Mieterhöhungen zurück

Berlin (dpa) - Die privaten Vermieter haben sich nach einer Umfrage in den vergangenen Monaten mit Mieterhöhungen zurückgehalten. Gut sieben Prozent haben nach eigenen Angaben in den vergangenen zwölf Monaten die Miete erhöht.

Das teilte der Eigentümerverband Haus und Grund mit. Im Frühjahr hatten das noch gut 25 Prozent der Befragten angegeben. "Der Mietanstieg ist seit dem Frühjahr deutlich zurückgegangen", sagte Hauptgeschäftsführer Kai Warnecke. Vermutlich habe die Mietpreisbremse dazu geführt, dass es im vergangenen Jahr vorgezogene Erhöhungen gab.

Der Verband stützt sich auf eine eigene repräsentative Erhebung in acht Städten und Regionen, für die Daten zu 4300 Wohnungen gesammelt wurden. Vergleiche zu gewerblichen Vermietern wurden nicht gezogen. Zwei Drittel aller Mietwohnungen in Deutschland gehören nach Verbandsangaben Privatleuten.

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Lange hat die EU es mit besonnener Diplomatie versucht, jetzt kommt der Gegenschlag: Für bestimmte US-Importe gelten ab sofort Sonderzölle. Das könnte auch die …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Ende der Griechenland-Rettung: Letztes Paket steht
Es hat dann doch viel länger gedauert als gedacht. Doch in einer weiteren Nachtsitzung starten die Euro-Finanzminister die letzte Etappe der Griechenland-Rettung. Die …
Ende der Griechenland-Rettung: Letztes Paket steht
Opec-Staaten einigen sich offenbar auf höhere Öl-Förderung
Wien (dpa) - Vor dem Treffen der Opec-Staaten und weiterer wichtiger Förderländer heuteg und Samstag in Wien habe sich die Staaten des Ölkartells offenbar auf eine …
Opec-Staaten einigen sich offenbar auf höhere Öl-Förderung
Zähes Ringen um letztes Hilfspaket für Griechenland
Es sind Griechenland-Rettungsverhandlungen - doch die Finanzminister gehen geradezu in Hochstimmung in die Eurogruppe. Aber dann zieht sich die Sache doch wieder in die …
Zähes Ringen um letztes Hilfspaket für Griechenland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.