Umsatzsteigerung: Puma springt nach oben

Herzogenaurach - Einen gewaltigen Satz hat der Sportartikelriese Puma hingelegt. Im zweiten Quartal hat das Unternehmen seinen Umsatz um fast zehn Prozent gesteigert.

Der Sportartikelhersteller Puma hat im zweiten Quartal seinen Umsatz kräftig gesteigert. Von April bis Juni legten die Erlöse um 9,4 Prozent auf 673,5 Millionen Euro zu, wie das vom französischen Luxusgüterkonzern Pinault-Printemps-Redoute (PPR) kontrollierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Vor allem in Lateinamerika und Asien konnte Puma wachsen.

Aufgrund höherer Investitionen in die Marke verbesserte sich das operative Ergebnis (EBIT) nur leicht von 53,6 auf 55,4 Millionen Euro. Der Überschuss legte von 34 auf 37,6 Millionen Euro zu. “Die erzielten Geschäftsergebnisse unterstreichen unser Ziel, die Umsatzmarke von drei Milliarden Euro in diesem Jahr zu erreichen“, sagte der seit Anfang dieser Woche amtierende neue Puma-Chef Franz Koch. Beim Konzernergebnis peilt Puma eine Verbesserung im mittleren einstelligen Bereich an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Bis zu 10 000 Euro mehr will Ryanair seinen Flugzeugführern unter anderem in Berlin und anderen Standorten zahlen. Damit will die Airline verhindern, dass es zu weiteren …
Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Eine Entscheidung ist es noch nicht, aber die Richtung scheint klar: Der deutsche Marktführer Lufthansa soll bei Air Berlin das größte Stück vom Kuchen haben. Doch der …
Lufthansa könnte große Teile der Air Berlin übernehmen
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Am Bau und im Gastgewerbe stoßen die Ermittler auf die meisten Mindestlohnverstöße. Am auffälligsten sind Erfurt, Magdeburg und Berlin. Aber reichen die Kontrollen aus?
Ermittler spüren 2433 Mindestlohn-Verstöße auf
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten
Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das …
Thyssenkrupp-Stahlfusion bleibt umstritten

Kommentare