Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 
+
Das Berliner Landgericht verurteilte bereits am Dienstag einen 47-Jährigen Bosnier als Hauptverantwortlichen des Kartells in Deutschland. Foto: Paul Zinken

Mehr als 50 Beschuldigte

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen - Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

Berlin (dpa) - Berliner Ermittler haben nach Angaben der Staatsanwaltschaft das deutschlandweit größte bekannt gewordene Umsatzsteuerkartell zerschlagen. Mehr als 50 Beschuldigte sowie mehr als 50 Firmen sollen am Handel mit Kupfer am Fiskus vorbei beteiligt gewesen sein, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Es sollen Umsatzsteuern von mehreren 100 Millionen Euro hinterzogen worden sein.

Mindestens 100 000 Tonnen Kupfer sollen laut Anklagebehörde von Serbien nach Deutschland gebracht und über Scheinfirmen und -rechnungen an industrielle Abnehmer verkauft worden sein.

Das Berliner Landgericht verurteilte bereits am Dienstag einen 47-jährigen Bosnier als Hauptverantwortlichen des Kartells in Deutschland. Wegen Steuerhinterziehung von 2010 bis 2014 in Höhe von 68,2 Millionen Euro bekam er eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren, wie am Mittwoch weiter mitgeteilt wurde. Es ging demnach um 31 Taten.

Vermögen von mehr als 25 Millionen Euro sei eingezogen worden. Der Fall wurde laut Gericht wegen des Steuergeheimnisses erst jetzt mitgeteilt. Das Urteil ist laut Mitteilung noch nicht rechtskräftig. Der Mann ist laut Gerichtsangaben derzeit von der U-Haft verschont. Er hat bereits Revision gegen das Urteil eingelegt.

Die Ermittlungen begannen bereits 2014, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, sagte. Es habe Durchsuchungen gegeben, Telefongespräche seien abgehört worden, verdeckte Ermittler seien unterwegs gewesen. In dem umfangreichen Komplex liefen noch weitere Strafverfahren. Einige seien aber bereits abgeschlossen. Weitere Einzelheiten wurden dazu zunächst nicht mitgeteilt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwache Techwerte verderben dem Dax den Wochenauftakt
Frankfurt/Main (dpa) - Ein sehr schwacher Technologiesektor mit hohen Kursverlusten bei Infineon und SAP hat den Anlegern am deutschen Aktienmarkt den Wochenauftakt …
Schwache Techwerte verderben dem Dax den Wochenauftakt
„Superfrau oder Supersklavin?“ Nestlé-Werbung für Maggi löst Sexismus-Debatte aus
Nestlé hat mit einer neuen Fernsehwerbung für den Maggi-Brühwürfel eine wahre Genderdebatte ausgelöst.
„Superfrau oder Supersklavin?“ Nestlé-Werbung für Maggi löst Sexismus-Debatte aus
Pikanter Fehler in Prospekt stellt Aldi vor Rätsel - und sorgt für Lacher
In einem Prospekt von Aldi Süd gibt es offenbar einen pikanten Fehler. Der Discounter steht vor einem Rätsel, bei den Kunden sorgt der Vorfall für Lacher.
Pikanter Fehler in Prospekt stellt Aldi vor Rätsel - und sorgt für Lacher
Aldi wegen Horror-Unfall verklagt: „Kann nicht mehr richtig laufen“
Bei einem Aldi-Besuch zog sich vor fünf Jahren ein Kunde eine Horror-Verletzung zu. Wegen der Folgen streitet er sich noch immer mit dem Discounter vor Gericht. 
Aldi wegen Horror-Unfall verklagt: „Kann nicht mehr richtig laufen“

Kommentare