Umsatzwarnung bei  Bijou Brigitte

Hamburg - Der erfolgsverwöhnte Modeschmuck-Händler Bijou Brigitte überrascht seine Anleger mit einer Umsatzwarnung. Der Grund: Die wirtschaftliche Lage in Spanien. Der Rückgang in Zahlen: 

Im ersten Halbjahr fiel der Umsatz um ein Prozent auf 176 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Hamburg mitteilte. Dabei hätten neue Filialen sogar noch geholfen. Auf gleicher Fläche ging der Umsatz um 5,4 Prozent zurück.

Entscheidend für die rückläufige Umsatzentwicklung sei die wirtschaftliche Lage in Spanien. Auf dem zweitgrößten Markt des Konzerns hätten die Wirtschaftskrise und der rückläufige Tourismus den Umsatz belastet. Das Halbjahresergebnis soll Ende August veröffentlicht werden. Die Aktie von Bijou Brigitte verlor 1,5 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
Diesel-Fahrverbote in Städten - für viele Autobesitzer und Unternehmen wäre das ein riesiges Problem. Eine Umweltbehörde hat nachgerechnet, ob Politik und Autobranche …
Ministerium: Luft bleibt nach Diesel-Updates zu schmutzig
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen

Kommentare