BayernLB: Jetzt sorgt ungarische Bank für Gewinneinbruch

München - Bei ihren Aktivitäten in den Nachbarländern hat die BayernLB kein glückliches Händchen. Schuld an einem dramatischen Gewinneinbruch ist diesmal eine Beiteiligung an einer ungarischen Bank.

Die BayernLB hat sich im zweiten Quartal nur knapp in den schwarzen Zahlen gehalten. Der Gewinn vor Steuern fiel um 88,8 Prozent auf 56 Millionen Euro. Wie die Landesbank am Montag mitteilte, musste die Risikovorsorge wegen der Beteiligung an der ungarischen MKB-Bank drastisch erhöht werden.

Den größten Ergebnisbeitrag lieferte der gestiegene Zinsüberschuss. Für das zweite Halbjahr sagte die BayernLB eine moderate Geschäftsentwicklung im Kerngeschäft voraus. Für das Gesamtjahr sei ein positives Konzernergebnis zu erwarten, sagte Bankchef Gerd Häusler. Im vergangenen Jahr hatte die BayernLB wegen der österreichischen Hypo Group Alpe Adria (HGAA) 2,6 Milliarden Euro Verlust gemacht.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel und Zetsche gegen Diesel-Aus
Ist der Diesel zukunftsfähig? Zumindest als "Brückentechnologie" und in seinen modernen Varianten erhält der umstrittene Antrieb weiter Unterstützung. Klimaforscher …
Gabriel und Zetsche gegen Diesel-Aus
Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Während größere Einzelhändler mehrheitlich gute Geschäfte machen, leiden kleinere Fachhändler massiv unter der Konkurrenz aus dem Internet. Rund 50 000 Läden könnten …
Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Allianz-Deutschland-Chef Knof will Unternehmen verlassen
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschendes Rücktrittsgesuch überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef Knof will Unternehmen verlassen
Dax kommt nicht vom Fleck - Zurückhaltung wegen Fed
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt hat Zurückhaltung geherrscht. Die Anleger warteten auf die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed zur Wochenmitte und …
Dax kommt nicht vom Fleck - Zurückhaltung wegen Fed

Kommentare