Unilever bekommt neuen Chef

Der britisch-niederländische Konsumgüterkonzern Unilever bekommt einen neuen Chef. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Patrick Cescau werde Ende des Jahres das Unternehmen verlassen, teilte Unilever am Donnerstag in London mit.

Cescau stand vier Jahre an der Spitze des Unternehmens. Nachfolger soll der 52-jährige Paul Polman werden, der derzeit für den Nahrungsmittelkonzern Nestl arbeitet und dort für die Region Amerika verantwortlich ist.

Polman, der lange Zeit als möglicher Kandidat für den Nestl- Führungsposten galt, solle bei einer im Herbst geplanten außerordentlichen Hauptversammlung zum neuen Unilever-Chef gewählt werden. Bei Nestl übernimmt ab sofort Luis Cantarell die Verantwortung für das Amerika-Geschäft. Der dadurch freiwerdende Posten als Leiter für das Europa-Geschäft werde von Laurent Freixe besetzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner
Der Bund hält nichts von einer Komplett-Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin durch den Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.
Machnig zu Wöhrl-Angebot: Air Berlin braucht mehrere Partner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion