+
Bertolli wird an einen japanischen Konzern verkauft.

Unilever gibt Pastasoßen ab

Verkauft: Bertolli wird japanisch

Rotterdsm - Für 1,6 Milliarden Euro werden die Pastasoßen Ragu und Bertolli an den japanischen Lebensmittelproduzenten Miskan verkauft. Das hat der Nahrungsmittelkonzern Unilever bekanntgegeben.

Der Nahrungsmittelkonzern Unilever hat einen Käufer für seine Pastasoßen Ragu und Bertolli gefunden. Das nordamerikanische Geschäft werde für rund 1,6 Milliarden Euro (rund 2,15 Milliarden US-Dollar) an den japanischen Lebensmittelproduzenten Mizkan verkauft, teilte Unilever am Donnerstag in Rotterdam mit.

Auch zwei Produktionsanlagen gehen an Japaner

Beide Marken erzielen nach Angaben von Unilever einen Jahresumsatz von mehr als 600 Millionen Dollar. Der britisch-niederländische Konzern wird auch zwei Produktionsanlagen in den USA den Japanern übertragen. Der Verkauf soll Ende Juni abgeschlossen sein. Die zuständigen Kartellbehörden müssen dem Deal noch zustimmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
London/München - Theresa May hat einen „harten Brexit“ angekündigt. Doch was genau bedeutet das für Bayern? Und welches Unternehmen trifft es im Freistaat besonders …
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat während der Brexit-Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May anfängliche Verluste deutlich reduziert. Das Minus belief …
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell
Stuttgart - Vor dem Landgericht Stuttgart sind erste Schadenersatz-Klagen gegen die Beteiligten des Lastwagen-Kartells eingegangen.
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell

Kommentare