Union und FDP: Bundesregierung soll im Bahnstreit eingreifen

Hamburg/Berlin - Im seit Monaten andauernden Tarifstreit bei der Deutschen Bahn werden die Rufe nach der Bundesregierung lauter. Wie die "Bild"-Zeitung (Dienstag) berichtet, hat der CSU-Bundestagsabgeordnete und Verkehrsexperte Andreas Scheuer Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) zu aktiver Vermittlung zwischen den Tarifparteien aufgefordert.

Bei dem anstehenden Treffen am kommenden Montag zwischen dem Bahn-Vorstand und der Lokführergewerkschaft (GDL) solle Tiefensee vermitteln. Scheuer sagte der "Bild"-Zeitung: "Trotz Tarifautonomie macht es in dieser prekären Situation Sinn, dass Verkehrsminister Tiefensee als Moderator an den Verhandlungstisch dazu rückt." Zudem mache sich die FDP für einen neuen Verhandlungsführer auf Seiten der Deutschen Bahn stark. 

Alles zum Bahnstreik:

>>> Artikel, Forum, Service 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ist aus Sicht eines Branchenexperten ein zügiger Abschluss …
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Nach May-Rede: Moody's stuft Bonität Großbritanniens ab
New York (dpa) - Nur wenige Stunden nach der Brexit-Rede der britischen Premierministerin Theresa May hat die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der …
Nach May-Rede: Moody's stuft Bonität Großbritanniens ab

Kommentare