Union und FDP: Bundesregierung soll im Bahnstreit eingreifen

Hamburg/Berlin - Im seit Monaten andauernden Tarifstreit bei der Deutschen Bahn werden die Rufe nach der Bundesregierung lauter. Wie die "Bild"-Zeitung (Dienstag) berichtet, hat der CSU-Bundestagsabgeordnete und Verkehrsexperte Andreas Scheuer Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) zu aktiver Vermittlung zwischen den Tarifparteien aufgefordert.

Bei dem anstehenden Treffen am kommenden Montag zwischen dem Bahn-Vorstand und der Lokführergewerkschaft (GDL) solle Tiefensee vermitteln. Scheuer sagte der "Bild"-Zeitung: "Trotz Tarifautonomie macht es in dieser prekären Situation Sinn, dass Verkehrsminister Tiefensee als Moderator an den Verhandlungstisch dazu rückt." Zudem mache sich die FDP für einen neuen Verhandlungsführer auf Seiten der Deutschen Bahn stark. 

Alles zum Bahnstreik:

>>> Artikel, Forum, Service 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Dienstag vor wichtigen geldpolitischen Entscheidungen letztlich doch noch aus der Deckung …
Dax lässt sich von Wall Street mitziehen
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Beim Billigflieger Ryanair wurde noch nie gestreikt. Das soll sich nach dem Willen mehrerer europäischer Pilotengewerkschaften noch in diesem Jahr ändern. Auch in …
Ryanair-Piloten wollen streiken - Airline lehnt Gespräche ab
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
Fast vier Monate nach der Insolvenz von Air Berlin ist nun endgültig klar: ein Teil geht an Easyjet. Bei den größten Teilen gibt es aber nach wie vor keine Klarheit.
Easyjet darf Air Berlin-Teile endgültig übernehmen
BER: Länderchefs beraten über Eröffnungstermin
Wie geht es mit dem Flop-Projekt BER weiter? In Berlin beraten nun die Landes-Regierungschefs. Am Freitag könnte es ein neues Eröffnungsdatum geben.
BER: Länderchefs beraten über Eröffnungstermin

Kommentare