Union und FDP: Bundesregierung soll im Bahnstreit eingreifen

Hamburg/Berlin - Im seit Monaten andauernden Tarifstreit bei der Deutschen Bahn werden die Rufe nach der Bundesregierung lauter. Wie die "Bild"-Zeitung (Dienstag) berichtet, hat der CSU-Bundestagsabgeordnete und Verkehrsexperte Andreas Scheuer Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) zu aktiver Vermittlung zwischen den Tarifparteien aufgefordert.

Bei dem anstehenden Treffen am kommenden Montag zwischen dem Bahn-Vorstand und der Lokführergewerkschaft (GDL) solle Tiefensee vermitteln. Scheuer sagte der "Bild"-Zeitung: "Trotz Tarifautonomie macht es in dieser prekären Situation Sinn, dass Verkehrsminister Tiefensee als Moderator an den Verhandlungstisch dazu rückt." Zudem mache sich die FDP für einen neuen Verhandlungsführer auf Seiten der Deutschen Bahn stark. 

Alles zum Bahnstreik:

>>> Artikel, Forum, Service 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
London/München - Theresa May hat einen „harten Brexit“ angekündigt. Doch was genau bedeutet das für Bayern? Und welches Unternehmen trifft es im Freistaat besonders …
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat während der Brexit-Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May anfängliche Verluste deutlich reduziert. Das Minus belief …
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell
Stuttgart - Vor dem Landgericht Stuttgart sind erste Schadenersatz-Klagen gegen die Beteiligten des Lastwagen-Kartells eingegangen.
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell

Kommentare