+
Ein Airbus A380 aus Schokolade steht der Auslage einer Chocolaterie an der Place du Capitole in Toulouse, Frankreich.

United bricht Auftrag ab

Bestellung für zwölf Airbus-Jets storniert

Toulouse - Herber Schlag für Airbus: Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat eine Bestellung für zwölf Airbus-Maschinen storniert. Die Einbußen gehen in die Milliarden.

Die US-Fluggesellschaft United Airlines hat eine Bestellung über zwölf Maschinen des europäischen Flugzeugbauers Airbus storniert. Die Bestellungen würden "fallen gelassen", erklärte eine United-Sprecherin am Dienstag (Ortszeit). Die Fluggesellschaft überprüfe ständig den Bedarf für ihre Flugzeugflotte und passe ihr "Auftragsbuch entsprechend an", hieß es zur Begründung.

Storniert wurde eine Bestellung über sechs Maschinen vom Typ A319 und sechs A320 zum Listenpreis von insgesamt 1,078 Milliarden Dollar (790 Millionen Euro). Erst am Montag hatte Airbus einen neuen Auftragsrekord im Jahr 2013 gemeldet. Demnach verzeichnete der Flugzeugbauer unter dem Strich 1503 Bestellungen und hängte damit seinen US-Konkurrenten Boeing klar ab. Boeing war im vergangenen Jahr auf 1355 Netto-Bestellungen gekommen. Bei den tatsächlichen Auslieferungen hatte jedoch Boeing mit 648 Flugzeugen gegenüber 626 von Airbus die Nase vorn.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Inflation im Mai bei 1,5 Prozent
Gute Nachrichten für Verbraucher: Der Anstieg der Energiepreise schwächt sich ab. Das hat Folgen für die Inflation insgesamt. Zugleich sinkt der Druck auf die EZB, ihre …
Inflation im Mai bei 1,5 Prozent
Dax dümpelt vor sich hin
Frankfurt/Main (dpa) - Die Dax-Lethargie hat auch angehalten. Zuletzt stand der deutsche Leitindex 0,05 Prozent tiefer bei 12 623,07 Punkten und knüpfte damit an seine …
Dax dümpelt vor sich hin
DAT: Diesel-Gebrauchtwagen verkaufen sich schlechter
Ostfildern/Frankfurt (dpa) - Mit Diesel-Gebrauchtwagen macht der Autohandel derzeit keine guten Geschäfte. In einer Händlerbefragung der Deutschen Automobil Treuhand …
DAT: Diesel-Gebrauchtwagen verkaufen sich schlechter
Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
Mit einem möglichst dicken Auftragspolster will die Opel-Belegschaft zur neuen Mutter PSA wechseln. In der komplizierten Dreier-Beziehung mit dem Alt-Eigentümer General …
Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess

Kommentare