+
Der Streit zwischen Samsung und Apple spitzt sich immer weiter zu.

Unterstützung für Samsung gegen Apple

New York - Samsung bekommt in seinem Ideenklau-Streit mit Apple Schützenhilfe vom größten US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless.

Der Telekommunikations-Riese plädierte in neuen Gerichtspapieren gegen eine mögliche Einstweilige Verfügung gegen den Vertrieb einiger Samsung-Telefone in den USA. Zu Begründung hieß es in den am Wochenende veröffentlichten Unterlagen, ein solcher Verkaufsstopp wäre gegen das öffentliche Interesse.

Verizon Wireless vertreibt sowohl Samsung-Telefone mit dem Google-Betriebssystem Android als auch Apples iPhone. Apple und Samsung werfen sich in einem weltweiten Streit gegenseitig Ideenklau und Patentverletzungen vor. Der Unterstützungsbrief wurde in einem Prozess in Kalifornien eingereicht, der demnächst in die entscheidende Phase tritt. Der deutsche Patentexperte Florian Müller, der die Konflikte in der Mobilfunkbranche beobachtet und am Samstag als erster über den Vorstoß von Verizon Wireless berichtete, sprach von einer "Kriegserklärung", die erhebliche Konsequenzen für den US-Markt haben könnte.

Der Streit zwischen Samsung und Apple spitzte sich zuletzt immer weiter zu. In Deutschland erzielte Apple vor wenigen Wochen eine Einstweilige Verfügung gegen neue Android-Tablets der Südkoreaner. Samsung drohte jüngst über die Medien damit, das nächste iPhone mit Patentvorwürfen anzugreifen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare