Urlaub: Beliebtheit Deutschlands ungebrochen

- Frankfurt - Die Zahl der Übernachtungen in deutschen Hotels wird nach Einschätzung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in diesem Jahr um bis zu ein Prozent sinken. Im ersten Halbjahr habe der Rückgang bei 1,4 Prozent gelegen, sagte die Vorstandsvorsitzende Ursula Schörcher. Dieses Minus werde sich bis Ende des Jahres aber verringern. Grund für den Rückgang sei die schwache Konjunktur. Im gesamten vergangenen Jahr wurden rund 317,5 Millionen Übernachtungen gezählt.

<P>Während die Nachfrage aus dem Inland zurückging, stieg die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste im ersten Halbjahr um 0,5 Prozent an. Das europäische Ausland habe einen Anteil von rund 72 Prozent, Gäste aus Übersee buchten 28 Prozent der Übernachtungen. Hier sei langfristig mit einem größeren Anteil der Gäste aus Übersee zu rechnen, sagte Schörcher. Berechnet wurden Hotels mit mehr als neun Betten, Campingplätze wurden nicht erfasst.</P><P>Trotz der zurückgegangenen Inlands-Nachfrage bleibe Deutschland das Urlaubsziel Nummer eins der Deutschen. 58 Prozent aller Urlaubsreisen der Deutschen seien im vergangenen Jahr im Inland gezählt worden. Positive Impulse seien hier auch von den verstärkt angebotenen preiswerten Flugangeboten zu erwarten. So sei der Inlands-Flugverkehr in den ersten Monaten dieses Jahres um knapp zehn Prozent gestiegen.</P><P>In den vergangenen zehn Jahren stieg die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Besuchern laut Tourismus-Zentrale um rund 21,5 Prozent an, die Zahl der Übernachtungs-Buchungen von Deutschen stieg seit 1993 um rund 8,5 Prozent. Der Verein ist für die Vermarktung von Deutschland als Reiseland zuständig.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare