Urlaubsgeld: Was Bayerns Arbeitgeber zahlen

München - Urlaubsgeld und Sonderzahlungen sind im Vorfeld der Sommermonate für viele Arbeitnehmer ein unverzichtbarer Geldsegen. Auch in Oberbayern darf man sich 2008 wieder über Extrazahlungen freuen. Im Vergleich zum Vorjahr halten die Großunternehmen ihre Zuwendungen relativ stabil.

Wohl dem, der Anspruch auf Urlaubsgeld hat (siehe Kasten): Ohne finanzielle Sorgen gönnt man sich am Pool eher einmal einen großen Eisbecher oder lässt sich an der Hotel-Bar einen leckeren Cocktail reichen. Auch viele Arbeitnehmer können es sich 2008 im Urlaub wieder gut gehen lassen. Wir haben uns umgehört, was große bayerische Arbeitgeber heuer zahlen.

Allianz

Bei der Allianz ist das Urlaubsgeld Teil der "Mai-Gratifikation": Für die Mitarbeiter des Münchner Versicherers springen heuer 134 Prozent ihres Monatsgehalts raus. Die Basis der Sonderzahlung ist jedes Jahr das 0,5-Fache des Einkommens. Dazu zahlt das Unternehmen ein Zubrot, das sich danach richtet, wie gut die Jahresziele des Unternehmens erfüllt wurden. 2008 gibt es 84 Prozent des Monatsgehalts. Im vergangenen Jahr hatten Mitarbeiter noch den maximalen Bonus von 96 Prozent bekommen. "Da hatte Allianz Deutschland ihre Ziele aber absolut übererfüllt", erklärt Sprecherin Vera Werner.

BMW

Der Sommer spült regelmäßig Geld in die Portemonnaies der BMW-Mitarbeiter. Im Juni zahlt der Münchner Autobauer laut Sprecherin Pamela Küner seinen Angestellten ein Urlaubsgeld in Höhe von etwa 65 bis 70 Prozent eines Monatsgehalts (abhängig von der Länge der Betriebszugehörigkeit). Im Juli gibt es dann die jährliche Erfolgsbeteiligung obendrauf: 2008 sind es wie im Vorjahr stolze 156 Prozent des Monatsgehalts. Der Arbeitnehmer muss vier Jahre im Unternehmen beschäftigt sein, um den vollen Betrag zu erhalten.

Deutsche Bahn

"Bei uns ist das Thema Urlaubsgeld kompliziert geworden", sagt Bahn-Sprecher Uwe Herz. Bislang gab es für alle Angestellten 409 Euro. Seit diesem Jahr ist es nicht mehr so einfach: Es gibt verschiedene Vereinbarungen mit den Gewerkschaften Transnet, GDBA, GDL und Verdi, die die Mitarbeiter von Schenker vertritt. "Für verschiedene Funktionen verschiedene Lösungen." Rund 100 000 der weltweit 237 000 Beschäftigten erhalten nach wie vor 409 Euro. Beim Großteil der anderen sei das Urlaubsgeld in einer neuen Lohntabelle berücksichtigt.

Deutsche Post

Die Angestellten der Post dürfen sich wie im Vorjahr über das tariflich zugesicherte Urlaubsgeld in Höhe von 332,34 Euro freuen. Teilzeitbeschäftigte erhalten es anteilig. In die Röhre schauen die Beamten: Sie bekommen nichts.

Karstadt

Für die Mitarbeiter des Einzelhandelsriesen Karstadt gibt es 2008 endlich wieder Grund zum Jubeln. Nach Tarif bezahlte Angestellte erhalten vom Essener Konzern heuer wieder ein Urlaubsgeld in Höhe von 1000 Euro - bei Teilzeitbeschäftigten proportional gekürzt. In den vergangenen drei Jahren war kein Extra-Geld für die Urlaubskasse gezahlt worden. Wegen des ausgelaufenen "Sanierungstarifvertrages" waren die Mitarbeiter von 2005 bis 2007 leer ausgegangen.

MAN-Nutzfahrzeuge

Die Mitarbeiter des Münchner Konzerns erhalten als Urlaubsgeld rund 70 Prozent ihres Monatsgehalts. Die Höhe der Zuwendung sei seit Jahren konstant, erklärte ein Unternehmenssprecher.

Münchener Rück

Der Konzern hat seinen Angestellten im April Urlaubsgeld gezahlt. Zum einen Teil bestand es aus den tariflich festgeschriebenen 50 Prozent des Monatsgehalts. Dazu gab es für tariflich entlohnte Angestellte das 0,35-Fache ihres Gehalts dazu. Außertariflich Bezahlte erhielten die Hälfte ihres Monatssalärs obendrauf. Beides entspricht der Höhe der vergangenen Jahre.

Siemens

Beim Siemens-Mutterkonzern erhalten die Beschäftigten 50 Prozent ihres Gehalts pro Urlaubstag: Das macht über das Jahr gesehen 69 Prozent eines Monatseinkommens. Bei den diversen Siemens-Töchtern wird tendenziell weniger bezahlt - zum Teil deutlich.

Stadt München

"Das Urlaubsgeld ist gestrichen", sagt Isolde Schwarz-Krieger vom Personalreferat. Angestellte erhalten seit 2007 kein Geld mehr für die schönsten Monate des Jahres, Beamte bereits seit 2004 nicht mehr. Es gebe zwar am Jahresende Sonderzahlungen, aber das frühere Urlaubsgeld sei darin nicht berücksichtigt.

Wacker Chemie

Das Münchner Unternehmen hat im April bereits ein Urlaubsgeld von 613,50 Euro gezahlt. Damit hält es sich - ebenso wie beim Weihnachtsgeld - an den geltenden Tarifvertrag der Branche.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare