Urteile im Siemens-Prozess

München - Im dritten Strafprozess um den Siemens-Skandal vor dem Landgericht München werden am Dienstag die Plädoyers und die Urteile gegen die beiden angeklagten Ex-Manager erwartet.

Bereits vorab hatte die Kammer den beiden 55 Jahre alten Männern im Gegenzug für ihre Geständnisse Bewährungsstrafen und Geldauflagen beziehungsweise eine Geldstrafe in Aussicht gestellt. Der angeklagte frühere Bereichsvorstand aus der einstigen Siemens- Kommunikationssparte hatte eingeräumt, in seiner Amtszeit Schmiergeldzahlungen toleriert zu haben.

Er ist der bisher hochrangigste Ex-Manager des Elektrokonzerns, der wegen des Skandals um schwarze Kassen und fingierte Beraterverträge vor Gericht stand. Insgesamt sollen bei Siemens rund 1,3 Milliarden Euro in dunklen Kanälen verschwunden und als Schmiergeld zur Erlangung von Aufträgen im Ausland eingesetzt worden sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fiat Chrysler wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Nach VW haben die USA auch Fiat Chrysler wegen angeblichen Abgas-Betrugs verklagt. Damit drohen dem italienisch-amerikanischen Autoriesen, dessen Diesel auch in Europa …
Fiat Chrysler wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Starke Konjunktur stützt Konsumklima
Nürnberg (dpa) - Die anhaltend starke Wirtschaft und ein robuster Arbeitsmarkt in Deutschland hat bei Verbrauchern im Mai für gute Stimmung gesorgt.
Starke Konjunktur stützt Konsumklima
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Der größte Aktionär des bayerischen Autozulieferers liegt mit Vorstand, Aufsichtsrat und Betriebsrat völlig über Kreuz. Bei der Hauptversammlung in Amberg ist deshalb …
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler