Urteile im Siemens-Prozess

München - Im dritten Strafprozess um den Siemens-Skandal vor dem Landgericht München werden am Dienstag die Plädoyers und die Urteile gegen die beiden angeklagten Ex-Manager erwartet.

Bereits vorab hatte die Kammer den beiden 55 Jahre alten Männern im Gegenzug für ihre Geständnisse Bewährungsstrafen und Geldauflagen beziehungsweise eine Geldstrafe in Aussicht gestellt. Der angeklagte frühere Bereichsvorstand aus der einstigen Siemens- Kommunikationssparte hatte eingeräumt, in seiner Amtszeit Schmiergeldzahlungen toleriert zu haben.

Er ist der bisher hochrangigste Ex-Manager des Elektrokonzerns, der wegen des Skandals um schwarze Kassen und fingierte Beraterverträge vor Gericht stand. Insgesamt sollen bei Siemens rund 1,3 Milliarden Euro in dunklen Kanälen verschwunden und als Schmiergeld zur Erlangung von Aufträgen im Ausland eingesetzt worden sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Bessere Kinderbetreuung, Ganztags-Schulen, mehr Studienplätze: Ein wirtschaftsnahes Institut sieht großen Nachholbedarf bei Investitionen in die Bildung.
Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
Kein Wunder nach dem Abgas-Skandal: Eine Studie attestiert den Deutschen weiter Lust auf den Auto-Kauf. Aber der Diesel ist massiv in der Gunst gesunken.
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
BayernLB will ein bisschen größer werden
München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Kommentare