Urteilsverkündung gegen Chodorkowski erneut unterbrochen

- Moskau - Im Strafprozess gegen den ehemaligen russischen Ölmagnaten Michail Chodorkowski hat das Gericht in Moskau am Mittwoch die Urteilsverkündung erneut unterbrochen. Die Sitzung werde am (morgigen) Donnerstag fortgesetzt, teilte die zuständige Richterin Irina Kolesnikowa mit. Nach russischem Prozessrecht wird das Strafmaß erst zum Ende der Urteilsverkündung bekannt gegeben.

Die Verteidiger Chodorkowskis und seines mitangeklagten Geschäftspartners Platon Lebedjew übten Kritik an der Vorgehensweise der Jusitz. "Das ist kein Gerichtsprozess, sondern eine Abrechnung", sagte der Anwalt Juri Schmidt. Nach dem dritten Tag der Urteilsverkündung habe die Richterin erst 80 von insgesamt schätzungsweise 1000 Seiten vorgelesen.<BR><BR>In Moskau wurde die Vermutung geäußert, das Gericht verzögere die Verkündung des Strafmaßes auf Anweisung der Staatsführung, um die Proteste gegen das Verfahren abebben zu lassen. Die Richterin hatte bereits zu Wochenbeginn im Grundsatz die Schuld Chodorkowskis und Lebedjews anhand der Beweislage bestätigt. Ihnen werden Betrug, Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung zur Last gelegt.<BR><BR>Die Staatsanwaltschaft fordert zehn Jahre Haft. Chodorkowski sitzt seit Oktober 2003 in Untersuchungshaft. Sein Kompagnon Lebedjew wurde bereits im Juli 2003 verhaftet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück

Kommentare