US-Arbeitsmarkt schwächer als erwartet

-

Washington (dpa) - Auf dem US-Arbeitsmarkt hat sich das Bild im März stärker als erwartet eingetrübt. Die größte Volkswirtschaft der Welt verlor angesichts der Konjunkturflaute 80 000 Jobs, wie das US- Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte.

Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,1 Prozent von 4,8 Prozent im Vormonat. Ökonomen hatten mit einem Minus von nur 50 000 Arbeitsplätzen gerechnet. Es war der dritte Monat mit Jobverlusten in Folge. Das hatte es zuletzt im Frühjahr 2003 gegeben. Über die vergangenen drei Monaten büßten die USA damit insgesamt 232 000 Arbeitsplätze ein, hieß es.

Die größten Verluste gab es den Angaben zufolge erneut im Bausektor und im verarbeitenden Gewerbe. Im Gesundheitswesen, im Bergbau und in der Nahrungsmittelindustrie habe sich der Aufwärtstrend hingegen fortgesetzt, teilte das Ministerium mit.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte erst am Donnerstag ein düsteres Bild der US-Wirtschaft gezeichnet. Das Wachstum sei derzeit praktisch zum Stillstand gekommen und werde auch über die kommenden Quartale hinweg angesichts der Immobilien- und Kreditkrise schwach bleiben, sagte IWF-Chefökonom Simon Johnson. Medienberichten zufolge schraubte der Fonds seine US-Wachstumsprognose für 2008 massiv um einen ganzen Prozentpunkt auf 0,5 Prozent zurück.

Zuvor hatte der Chef der US-Notenbank, Ben Bernanke, erstmals eingeräumt, dass die US-Wirtschaft in diesem Jahr in eine Rezession rutschen könnte. Im letzten Quartal 2007 war das Wachstum bereits auf eine hochgerechnete Jahresrate von 0,6 Prozent zurückgegangen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare