US-Börsen kontern deutsches Angebot für NYSE Euronext

New York - Die Deutsche Börse hat einen neuen Konkurrenten im Kampf um die Übernahme für die Börse NYSE Euronext. Wer dahintersteckt und wie hoch das Konterangebot ist:

Die US-Börsen Nasdaq und IntercontinentalExchange (ICE) haben ein Angebot über rund 11,3 Milliarden Dollar für die Börse NYSE Euronext vorgelegt und damit das Angebot der Deutschen Börse gekontert. Diese hatte bekannt gegeben, NYSE Euronext für rund zehn Milliarden Dollar übernehmen zu wollen.

Nasdaq und ICE erklärten, das Angebot sehe vor, dass die auf den Derivatehandel spezialisierte Börse IntercontinentalExchange das Derivategeschäft der NYSE Euronext übernehme. Nasdaq werde das übrige Geschäft übernehmen. Das Angebot kam nicht überraschend, entsprechende Gerüchte kursierten schon seit vergangenem Monat. ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EZB-Zinsentscheid lässt den Dax kalt
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat kaum auf die Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) reagiert. Die Währungshüter lassen sich trotz der …
EZB-Zinsentscheid lässt den Dax kalt
Schäuble in Davos: „You never eat as hot as it is cooked“
Davos/Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zeigte sich beim Wirtschaftsforum in Davos milde im Hinblick auf die EU-Verhandlungen mit London. Dabei fiel er mit …
Schäuble in Davos: „You never eat as hot as it is cooked“
Banken in London feilen an Umzugsplänen
Wenn Großbritannien die EU verlässt, welche Geschäfte können Banken dann noch von London aus in Kontinentaleuropa machen? Schon seit längerem machen sich Geldhäuser …
Banken in London feilen an Umzugsplänen
Insolvenzen fallen auf Tiefstand
Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die …
Insolvenzen fallen auf Tiefstand

Kommentare