US-Milliardär Warren Buffett hat Krebs

Omaha -Schock für die Fans von Starinvestor Warren Buffett: Der 81-Jährige hat Prostatakrebs in einem frühen Stadium. Das teilte der Milliardär am Dienstag den Anteilseignern seiner Investmentfirma in einem offenen Brief mit.

Der Krebs sei in einem sehr frühen Stadium und die Krankheit sei “nicht im Entferntesten lebensgefährlich“ und auch nicht hinderlich. Seine Ärzte hätten sich auf eine zwei Monate dauernde Strahlentherapie geeinigt, die Mitte Juli beginnen sollte. “Ich fühle mich großartig - als ob ich bei meiner gewöhnlich exzellenten Gesundheit wäre“, schrieb Buffett.

“Die Untersuchungen haben keinen Anhaltspunkt dafür geliefert, dass sich der Krebs irgendwo sonst in meinem Körper ausgebreitet hat“, erläuterte der Chef der Investmentholding Berkshire Hathaway am Dienstag seinen Anteilseignern.

"Die Therapie wird mich bei Reisen einschränken, aber meinen sonstigen Tagesablauf in keiner Weise ändern“, schrieb Buffett.

Der laut Magazin “Forbes“ drittreichste Mensch der Welt hatte erst jüngst die Nachfolge in seinem milliardenschweren Firmenimperium geregelt. Die Aktie gab nachbörslich leicht nach.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IG Metall will kürzere Arbeitszeiten für alle ermöglichen
Die 35-Stunden-Woche steht in gut ausgelasteten Metall-Betrieben nur auf dem Papier. In der Hochkonjunktur will die IG Metall aber weitere Arbeitszeitverkürzungen …
IG Metall will kürzere Arbeitszeiten für alle ermöglichen
EZB zuversichtlich - Billiggeld bald auf dem Rückzug?
Viele Experten rätseln, warum die Inflation in etlichen Ländern Europas niedrig bleibt. Die Europäische Zentralbank erwartet, dass das viele Notenbankgeld in einiger …
EZB zuversichtlich - Billiggeld bald auf dem Rückzug?
Dax verliert: Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB
Frankfurt/Main (dpa) - Sorgen um eine mögliche Verschärfung der Geldpolitik haben den deutschen Aktienmarkt belastet. Damit büßte der Dax seine zu Wochenbeginn erzielten …
Dax verliert: Sorgen vor strafferer Geldpolitik der EZB
Koalition einig über Stromnetz-Abgaben - Anpassung ab 2019
Die Finanzierung der Stromnetze soll auf alle Schultern fair verteilt werden - so haben es die Noch-Koalitionäre den Ost- und Nordländern zugesagt. Nach langem …
Koalition einig über Stromnetz-Abgaben - Anpassung ab 2019

Kommentare