Flugzeug mit mehr als 50 Passagieren im Iran abgestürzt

Flugzeug mit mehr als 50 Passagieren im Iran abgestürzt

US-Notenbank korrigiert Konjunkturausblick deutlich nach unten

Washington - Die US-Notenbank hat ihren jüngsten Konjunkturausblick deutlich nach unten korrigiert. Für dieses Jahr erwartet die Federal Reserve nun nur noch ein Wachstum zwischen 2,4 und 2,5 Prozent.

Im Juni war noch ein Wachstum zwischen 3,0 und 3,5 Prozent angepeilt. Das geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Protokoll der jüngsten Fed-Sitzung Anfang November hervor. Auch die Aussichten für den Jobmarkt trübten sich ein: Selbst im nächsten Jahr rechnet die Zentralbank noch mit einer Arbeitslosenquote um die neun Prozent.

Vor allem dürften nach Ansicht der Fed anhaltende Vorsicht von Verbrauchern und Firmen, ein weiter schwacher Immobilienmarkt und nach wie vor schwierige Bedingungen auf dem Kreditmarkt die Konjunktur dämpfen. Bis zu einer Normalisierung von Wachstumsraten, Arbeitslosigkeit und Inflation dürften nach Ansicht der meisten Mitglieder des Offenmarktausschusses der Notenbank fünf bis sechs Jahre vergehen, heißt es in dem Protokoll weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaeser: Einschnitte nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel
Die Siemens-Beschäftigten laufen seit Wochen Sturm gegen den Jobabbau im Kraftwerksgeschäft. Doch der digitale Wandel schreitet voran - und auch bei anderen Unternehmen …
Kaeser: Einschnitte nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel
Mit diesem aktuellen Angebot sorgt Lidl für Verwirrung und Angst
Mit einem aktuellen Angebot bringt der Discounter Lidl deutsche Landwirte in Rage. Sie befürchten große Gefahren.
Mit diesem aktuellen Angebot sorgt Lidl für Verwirrung und Angst
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
Wer sich angesichts der Debatte um Umweltbelastung und drohende Fahrverbote für ein Elektroauto entscheidet, muss sich - das ökologische Bewusstsein in allen Ehren - auf …
Nachfrage nach E-Autos überraschend hoch - lange Lieferzeiten 
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle
China hat den USA wegen der geplanten Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium mit scharfen Reaktionen gedroht.
China droht mit scharfen Reaktionen auf mögliche US-Strafzölle

Kommentare