+
Fed-Notenbank-Chefin Janet Yellen sieht keine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte durch die Digitalwährung Bitcoin. Foto: Jens Kalaene

"Hoch spekulativ"

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin

Washington (dpa) - Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt. Der Bitcoin sei eine "hoch spekulative Anlageform", sagte Janet Yellen auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed.

Ihrer Einschätzung nach ist der Bitcoin, der zuletzt durch rasante Kursgewinne für Schlagzeilen sorgte, keine stabile Wertanlage.

Zuvor hatten bereits zahlreiche andere Währungshüter mehr oder weniger eindringlich vor den Gefahren der Digitalwährung für den einzelnen Anleger gewarnt. Die US-Notenbankchefin misst dem Bitcoin im internationalen Zahlungssystem insgesamt allerdings nur eine geringe Rolle bei - trotz der jüngst aufgelegten Bitcoin-Terminkontrakte an einer großen US-Börse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax verliert gut zwei Prozent - Bayer-Einbruch
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag erneut im Minus geschlossen. Die globalen politischen Unruheherde und ein Kurseinbruch bei der …
Dax verliert gut zwei Prozent - Bayer-Einbruch
Igitt! Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt - danach kommt er nicht zur Ruhe
Fast jeder hat eine Lieblingsschokolade. So auch ein Mann, der in Duisburg ebenjene beim Discounter Aldi kaufte. Doch als er sie verzehren will, macht er einen echten …
Igitt! Kunde macht Ekel-Fund in Aldi-Produkt - danach kommt er nicht zur Ruhe
Erneuter Rückruf bei BMW - Mehr als eine Million Fahrzeuge betroffen
Erneuter Rückruf bei BMW. Wegen Problemen mit der Klimaanlage muss BMW weltweit mehr als eine Million weitere Fahrzeuge in die Werkstatt holen.
Erneuter Rückruf bei BMW - Mehr als eine Million Fahrzeuge betroffen
EU-Kommission lässt Italiens Haushaltspläne durchfallen
Das gab es noch nie: Die EU-Kommission weist den italienischen Haushaltsentwurf wegen zu hoher Neuverschuldung zurück. Sie befürchtet Gefahren für die gesamte Eurozone. …
EU-Kommission lässt Italiens Haushaltspläne durchfallen

Kommentare