US-Ölpreis weiter deutlich über 104 Dollar

Singapur - Der US-Ölpreis hat sich am Donnerstag trotz eines leichten Rückgangs weiter deutlich über der Marke von 104 Dollar gehalten.

Im asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai 104,54 Dollar und damit 29 Cent weniger als am Vortag. Am Mittwoch hatte noch ein überraschend starker Rückgang bei den US- Benzinreserven den US-Ölpreis im späteren Tagesverlauf über vier Prozent nach oben getrieben.

Rohstoffexperte Victor Shum von der Beratungsgesellschaft Purvin und Gertz in Singapur bezeichneten den Preissprung vom Vortag als eine "massive Übertreibung des Marktes". Mittlerweile sei wieder Ruhe in den Handel an den Ölmärkten eingekehrt. In den USA sind die Benzinreserven dem Handelsministerium zufolge deutlich gesunken. Gleichzeitig seien die Lagerbestände an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt aber überraschend hoch ausgefallen, sagte Shum weiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Angesichts des wieder hochgekochten Nordkorea-Konflikts ist dem Dax am Freitag die Kraft ausgegangen.
Dax vor Bundestagswahl kaum bewegt
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin könnte zu großen Teilen an die Lufthansa gehen. Unterlegene Bieter halten das für eine „Katastrophe“ auch für Passagiere. Sie könnten klagen.
Air Berlin verhandelt mit Lufthansa und Easyjet - Wöhrl sauer
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
Nach der Vorentscheidung im Bieterwettstreit geht es darum, wer wie viele Flugzeuge genau bekommen soll. Ein Zwischenstand wird für Montag erwartet. Nicht nur die …
Air Berlin: Unterlegene Bieter zürnen, Arbeitnehmer bangen
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion
Nach dem Bekanntwerden der Fusionspläne für die europäischen Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata wächst im Ruhrgebiet die Empörung. Bei einer Demonstration in Bochum …
7000 Stahlkocher demonstrieren gegen Stahlfusion

Kommentare