+
US-Regierung fordert Akteneinsicht von Toyota.

US-Regierung kontrolliert Toyota

Washington - Die amerikanische Regierung will wissen, ob Toyota angemessen auf die Sicherheitsmängel bei Millionen von Autos reagiert hat. Deshalb hat sie Unterlagen angefordert.

Die US-Regierung hat eine Untersuchung der Sicherheitspannen bei Toyota eingeleitet. Das Verkehrsministerium in Washington forderte den japanischen Autobauer am Dienstag zur Herausgabe von Akten über die Rückrufaktionen der vergangenen Wochen auf. Die Regierung will prüfen, wann Toyota von den Sicherheitsmängeln erfahren hat und ob der Autohersteller angemessen darauf reagierte.

Toyota hat wegen klemmender Gaspedale und Fußmatten sowie Bremsproblemen weltweit 8,5 Millionen Fahrzeuge zurückgerufen. Toyota muss die schriftliche Anfrage des US-Verkehrsministeriums spätestens in zwei Monaten beantworten.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare