Nettoergebnis wird erhöht

US-Steuerreform beschert Daimler und BMV milliardenschweren Sonderertrag

Die unterzeichnete US-Steuerreform beschert dem Daimler-Konzern einen milliardenschweren Sonderertrag. Auch Konkurrent BMW jubiliert.

Stuttgart - Durch die Reduzierung des Steuersatzes für Unternehmen werde bei Tochterunternehmen in den USA die Neubewertung künftiger Steuerforderungen und -verbindlichkeiten notwendig, was einen Steuerertrag von voraussichtlich 1,7 Milliarden Euro ergebe, teilte der Dax-Konzern Daimler am Freitagabend überraschend mit. Das Nettoergebnis des laufenden Jahres werde wegen gegenläufiger Effekte per saldo um rund eine Milliarde Euro erhöht.

Die Neubewertung von Steuerpositionen werde zu einem positiven Effekt auf das Konzernergebnis von 0,95 bis 1,55 Milliarden Euro führen, heißt es derweil bei BMW Die exakte Höhe könne erst im Rahmen des Konzernabschlusses 2017 berechnet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Carolyn Kaste

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM
Sein Vorgänger war an einem Konflikt mit französischen Gewerkschaften gescheitert - nun soll ein Kanadier Air France-KLM aus den Turbulenzen steuern. In Frankreich kommt …
Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück
Die Deutsche Bahn und die Deutsche Telekom lassen ihre Aktivitäten im Iran wegen der Sanktionen der US-Regierung auslaufen.
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Die Spritpreise haben ein Drei-Jahres-Hoch erreicht.
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant
Seit Jahren legt der Autovermieter Sixt immer neue Rekordzahlen vor. Heute sorgen Urlauber und das US-Geschäft für Rückenwind. Bald sollen Kunden Autos für Stunden oder …
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant

Kommentare