US-Arbeitsmarkt enttäuscht die Anleger

- Frankfurt - Ein extrem schwacher Beschäftigungszuwachs in den USA hat am Freitag die Aktien in die Verlustzone gedrückt. Nach einem richtungslosen Verlauf büßte der Dax 0,72 % auf 4016,18 Punkte ein. Im Wochenverlauf hat sich der Leitindex damit quasi nicht verändert.

<P>"Die geringe Anzahl an neu geschaffenen Stellen in den USA war ein Schock für die Märkte", sagte ein Händler aus München. Während Volkswirte für Dezember mit einem Zuwachs der Beschäftigtenzahl um deutlich mehr als 100 000 gerechnet hatten, wurden letztlich nur 1000 neue Stellen geschaffen. "Dennoch hat sich der Dax sehr gut gehalten, auch wenn er kurzzeitig wieder unter 4000 Punkte fiel."</P><P>Aktien von Infineon Technologies legten an der Index-Spitze um 1,39 % auf 12,44 Euro zu. Autowerte waren auf der Verliererstraße: Daimler-Chrysler sanken um 1,63 % auf 36,24 Euro, BMW um 0,91 % auf 35,01 Euro und Volkswagen um 1,57 % auf 41,30 Euro.<BR>Aktien des Münchener Softwarehauses Ixos stiegen um 17,72 % auf 10,83 Euro. Gerüchte, dass der US-Konkurrent Open Text sein Übernahmeangebot nachbessern werde, hätten Auftrieb gegeben, sagten Händler.</P><P>Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,88 (Vortag: 3,93) %. <BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler
Daimler hat unangenehmen Besuch bekommen. Ermittler durchsuchten mehrere Standorte. Grund: Verdacht auf Betrug. Hintergrund sind mögliche Manipulationen bei der …
Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler
Prozess gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer eingestellt
Wegen geringer Schuld ist das Verfahren gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der Drogeriemarkt-Kette Schlecker eingestellt worden. Anklage und Verteidigung hatten sich …
Prozess gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer eingestellt
Dax profitiert von guten Konjunkturdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunkturdaten aus der Eurozone haben dem Dax am Dienstag Auftrieb gegeben. Nach einem holprigen Start kämpfte sich der deutsche Leitindex …
Dax profitiert von guten Konjunkturdaten
Unterhaltungselektronik mit kräftigem Umsatzplus
Die Elektronikbranche kann sich über steigende Umsätze freuen. TV-Geräte und Zubehör sind besonders beliebt.
Unterhaltungselektronik mit kräftigem Umsatzplus

Kommentare