Vattenfall: Wüstenstrom-Projekt nicht umsetzbar

Hamburg - Vattenfall-Chef Lars Josefsson hält das 400 Milliarden Euro teure Wüstenstrom-Projekt der deutschen Industrie für nicht umsetzbar.

“Das ist verdammt viel Geld“, sagte Josefsson der “Financial Times Deutschland“. “Zudem wären die Transportkosten sehr hoch. Ich halte das nicht für realistisch.“ Hinzu komme das Risiko terroristischer Anschläge. “Europa muss seinen Strom in Europa erzeugen“, sagte Josefsson. Das Projekt wird unter anderem von den beiden Vattenfall-Rivalen E.ON und RWE unterstützt.

Trotz der jüngsten Kritik der schwedischen Regierung will Josefsson weiter an Kohlekraftwerken festhalten. “Vattenfall wird auch 2050 noch Kohlekraftwerke betreiben“, sagte er. Diese müssten allerdings mit neuester Technologie betrieben werden, um CO2- Emissionen zu verhindern. Die höheren Kosten will der Vattenfall-Chef an die Kunden weitergeben. “Strom ist heute noch sehr billig, vielleicht zu billig“, sagte der Manager. “Energie ist kostbar. Daher muss sie künftig auch einen angemessenen Preis haben.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare