+
Das unter dem Ölpreisverfall leidende Venezuela will seine Anstrengungen zur Stabilisierung des Weltmarktes verstärken. Foto: Carlos Hernandez/Archiv

Venezuela will Ölmarkt stabilisieren

Caracas (dpa) - Das unter dem Ölpreisverfall leidende Venezuela will seine Anstrengungen zur Stabilisierung des Weltmarktes verstärken.

Vertreter der Mitgliedsländer der Organisation erdölexportierender Staaten (OPEC) und anderer Produzenten würden in den kommenden Wochen in Caracas über entsprechende Schritte beraten, sagte der venezolanische Präsident Nicolás Maduro. Auf einer fast zweiwöchigen Reise nach China, Russland, Saudi Arabien und Katar hatte er zuvor um Unterstützung für seine Pläne geworben.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) venezolanisches Erdöl war von 100 US-Dollar im vergangenen Juni auf zuletzt 38 Dollar gesunken. Venezuela erwirtschaftet mit dem Ölexport 97 Prozent seiner Deviseneinnahmen. Wegen des Preiseinbruchs befürchten Experten, das südamerikanische Land könnte schon bald seine Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pearson will bei Random House aussteigen
Die Verlagsgruppe Penguin Random House veröffentlicht Tausende neue Bücher im Jahr. Jetzt will ein Geschäftspartner aussteigen - zur Freude des Gütersloher Konzerns …
Pearson will bei Random House aussteigen
Dax startet mit Gewinnen
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nach dem schwankungsreichen Vortag wieder in die Gewinnzone vorgearbeitet.
Dax startet mit Gewinnen
Locomore-Fernzug nur noch vier Mal wöchentlich
Berlin (dpa) - Nur einen Monat nach Betriebsstart muss der neue Fernzug-Anbieter auf dem deutschen Schienennetz seine Fahrten einschränken.
Locomore-Fernzug nur noch vier Mal wöchentlich
Inflation im Dezember auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden (dpa) - Steigende Energiepreise haben die Inflation in Deutschland Ende 2016 auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren getrieben. Die Verbraucherpreise …
Inflation im Dezember auf höchstem Stand seit Juli 2013

Kommentare