Veolia sperrt streikende Lokführer aus

Leipzig - Im Tarifkonflikt mit der Lokführergewerkschaft GDL greift der private Bahnkonkurrent Veolia jetzt zu drastischen Mitteln. Am Freitag wurden die bei der Mitteldeutschen Regiobahn streikenden Lokführer ausgesperrt.

Sie dürften das Betriebsgelände nicht mehr betreten, sagte ein Unternehmenssprecher. Es handle sich aber nur um Einzelfälle. 80 Prozent der Lokführer beteiligten sich nicht an dem Streik, der am Freitag nochmals bis Montagfrüh verlängert wurde.

Es gehe darum, dass die übrige Belegschaft in Ruhe arbeiten könne und nicht beeinflusst werde, sagte der Sprecher. GDL fordert für die 26 000 Lokführer im gesamten Bahnverkehr einen Branchentarifvertrag. Darin soll ein einheitliches Entgeltniveau auf dem Niveau der Deutschen Bahn Deutschen Bahn vereinbart werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
Nach den protektionistischen Tönen aus den USA rückt die EU mit alten Handelspartnern näher zusammen, in diesem Fall Mexiko. Man glaube an offenen und regelbasierten …
EU und Mexiko erzielen Durchbruch für neues Handelsabkommen
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Washington (dpa) - Trotz allgemein guter Konjunkturaussichten hält der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Warnungen vor drohenden Gefahren für die Weltwirtschaft …
IWF erneuert Warnung vor Gefahren für Weltwirtschaft
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Frankfurt/Main (dpa) - Miteinander vernetzte Maschinen, "intelligente" Häuser, Elektroautos: Diese digitalen Trends werden nach Ansicht von Experten dazu führen, dass …
Elektrotechnik-Verband: Harter Wettbewerb um Fachkräfte
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis
Neben Alkohol und Zigaretten findet man zukünftig auch noch andere berauschende Mittel in den Regalen von Lidl. Der Discounter-Riese bietet jetzt auch Cannabis-Produkte …
Unglaublich: Lidl verkauft in Zukunft auch Cannabis

Kommentare