Verband: Ausgaben für Haustiere steigen

Berlin - Die Deutschen geben immer mehr Geld für ihre Haustiere aus. Sie stehen damit in der Gesamtwertung an dritter Stelle. Doch es gibt andere Länder, die noch tierlieber sind.

Im vergangenen Jahr bezahlten sie insgesamt mehr als 3,7 Milliarden Euro für Futter und Zubehör, wie aus Schätzungen des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe hervorgeht. Deutschland stehe damit im europäischen Vergleich an dritter Stelle hinter Frankreich und Großbritannien, wie Verbandschef Richard Wildeus am Samstag auf der Grünen Woche in Berlin sagte. Auf der weltgrößten Agrarmesse sind auf der Sonderschau “Erlebniswelt Heimtiere“ mehr als 5000 Zwei- und Vierbeiner, Reptilien und Fische.

Jeder dritte Haushalt in Deutschland hält Heimtiere - insgesamt sind es 22,6 Millionen Tiere. Am häufigsten ist in deutschen Wohnzimmern nach einer Studie des Industrieverbands Heimtierbedarf die Katze mit 8,2 Millionen Exemplaren. Auf Platz zwei rangieren Kleinsäuger wie Meerschweinchen, Kaninchen und Mäuse. Danach folgen 5,4 Millionen Hunde und 3,4 Millionen Ziervögel.

Die meisten Haustiere europaweit gibt es den Angaben zufolge in Russland (39 Millionen), gefolgt von Frankreich (31,3 Millionen) und Italien (30,4 Millionen).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare