Verband: Elektro-Hausgeräte 2006 deutlich teurer

- Frankfurt - Elektro-Hausgeräte werden nach Einschätzung des Branchenverbandes ZVEI im kommenden Jahr deutlich teurer. Gründe seien die von März an vorgeschriebene Rücknahme von Altgeräten sowie die stark gestiegenen Preise für Energie und Rohstoffe. Dies sagte das zuständige Vorstandsmitglied im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), Reinhard Zinkann.

"Selten ist auf einen Schlag ein solch großer zusätzlicher Kostenblock auf die Hersteller zugekommen", meinte Zinkann. Am stärksten würden die Preise bei schwer zu entsorgenden Geräten wie etwa Kühlschränken steigen. Geringer sei der Aufwand bei Kleingeräten wie etwa einem Toaster oder einem Fön.

In Deutschland erwartet der Verband künftig ein verändertes Verbraucherverhalten. Es gebe Anzeichen, "dass der deutsche Verbraucher wieder mehr Wert auf Qualität legt und bereit ist, dafür etwas mehr zu bezahlen", sagte Zinkann. So habe sich der Umsatz mit Markengeräten trotz des harten Wettbewerbs der Discounter bereits stabilisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Washington (dpa) - Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank …
Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den …
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Deutschland ist mit seinen Bewerbungen um den Sitz einer weiteren EU-Behörde gescheitert. Nach der Kandidatur von Bonn für die Arzneimittelagentur EMA fiel auch …
Auch Frankfurt scheitert bei Vergabe von EU-Behörden
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum
Neuwahlen, Minderheitsregierung - oder doch noch ein weiterer Anlauf zu einer Koalition? Die Verwirrung nach den gescheiterten Gesprächen über ein Jamaika-Bündnis ist …
Gescheiterte Jamaika-Verhandlungen beeindrucken Märkte kaum

Kommentare