Verband: Erfinder beißen bei Unternehmen auf Granit

- Nürnberg - Freie Erfinder stoßen nach Darstellung des Branchenverbands bei deutschen Unternehmen mit ihren Ideen nur selten auf Gehör. "Die Saat der Erfinder fällt auf harten, oft sogar betonierten Boden", klagte der Vorsitzende des Deutschen-Erfinder-Verbands (DEV), Karl Bauch.

Die Chancen, einen Lizenznehmer für Produktion, Vertrieb oder Vermarktung zu finden, seien schlecht.

Auf der 58. Internationalen Erfindermesse (IENA) in Nürnberg präsentieren vom 2. bis 5. November Erfinder aus 32 Ländern 700 Neuhei ten. Damit sei die IENA der weltweit größte Branchentreff, sagte Richard Vilsbeck vom Deutschen Patent- und Markenamt in München. Den deutschen Tüftlern gehen die Ideen noch lange nicht aus. Im vergangenen Jahr wurden 60\x0f000 Patente und mehr als 20\x0f000 Gebrauchsmuster angemeldet. Vilsbeck rief die freien Erfinder dazu auf, ihre Ideen schützen zu lassen.

Nach Worten von Verbandschef Bauch kommt es zudem mehr denn je darauf an, sich frühzeitig um Partner aus der Wirtschaft zur Finanzierung und Vermarktung der Ideen zu bemühen. Schwerpunkte auf der Messe, die am 4./5. November auch für das allgemeine Publikum geöffnet ist, sind Technik, Chemie, Gesundheit, Autozubehör und Umwelt. Hinzu kämen viele pfiffige Ideen, "die das tägliche Leben erleichtern sollen".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dr. Oetker peilt weitere Übernahmen an
80 Jahre lang zählte die Schifffahrt zu Dr. Oetker. Zuletzt wurde die Sparte für 3,7 Milliarden Euro verkauft. Das kostete zwar Umsatz, bringt aber Geld für Zukäufe im …
Dr. Oetker peilt weitere Übernahmen an
Bram Schot wird kommissarisch Audi-Chef
Audi-Chef Stadler sitzt in U-Haft - der Aufsichtsrat hat ihn deshalb erst einmal beurlaubt und den Vertriebsvorstand auf den Chefsessel gesetzt.
Bram Schot wird kommissarisch Audi-Chef
Flugtickets sind zu Jahresbeginn teurer geworden
Nach dem Ende von Air Berlin machen sich die Billigflieger auf dem deutschen Markt weiter scharfe Konkurrenz. Die Ticketpreise sind einer Studie zufolge aber leicht …
Flugtickets sind zu Jahresbeginn teurer geworden
Musk wirft Mitarbeiter umfangreiche Sabotage vor
Die Produktion von Teslas Model 3 kommt nicht so richtig in Fahrt. Zu den diversen technischen Problemen kommt jetzt auch noch ein Saboteur aus den eigenen Reihen hinzu, …
Musk wirft Mitarbeiter umfangreiche Sabotage vor

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.