Verbraucher aufgepasst: Schummel im Supermarkt

Düsseldorf - Kunden sollten im Supermarkt die Augen offen halten, um nicht über den Tisch gezogen zu werden. Stichproben von Verbraucherschützern haben eine neue Schummel-Masche aufgedeckt.

Kunden sollten die Preise im Supermarkt genau vergleichen. Immer wieder komme es vor, dass identische Waren im selben Laden unterschiedlich viel kosteten, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Das sei jedoch nicht rechtens. Wird ein Produkt etwa an einem Aktionsstand im Supermarkt zum Sonderpreis angeboten, darf es im Regal nicht teurer sein - es sei denn, es wird ausdrücklich darauf hingewiesen.

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Umgekehrt bedeutet das, dass Ware von Sonderstapeln nicht immer günstiger als Ware aus dem Regal ist, wie die Verbraucherschützer erklären. Auch bei solchen Aktionsangeboten lohne sich daher, die Preise im Geschäft zu vergleichen.

In einer Stichprobe von 23 Bio- und Supermärkten ermittelten die Verbraucherschützer in Nordrhein-Westfalen, dass in jedem fünften Geschäft identische Produkte zu unterschiedlichen Preisen angeboten wurden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Kursverluste des Euro haben den Dax am Dienstag wieder gestützt. Der deutsche Leitindex rückte um 0,35 Prozent auf 13 246,33 Punkte vor und machte …
Schwächelnder Euro hievt Dax wieder ins Plus
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Die USA sind eher ein Land der Spritschlucker und dicken Geländewagen - bisher. VW setzt aber darauf, dass sich die Kunden mehr in Richtung E-Auto orientieren. Die …
VW glaubt an Elektro-Durchbruch in den USA
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Mitte Dezember steigt die Kryptowährung nach einem rasanten Höhenflug zeitweise bis auf die Marke von 20.000 Dollar - seither verliert sie deutlich an Wert. Denn es gibt …
Furcht vor Regulierung: Bitcoin-Kurs bricht ein
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor
Die IG Metall gibt sich streikbereit. Mit vollen Kassen könne man jeden Streik in der Metall- und Elektroindustrie durchhalten. Doch Gewerkschaftschef Jörg Hofmann …
Streikbereite IG Metall schlägt Arbeitszeitkonten vor

Kommentare