+

Verbraucher wechseln schneller den Stromanbieter

Berlin - Angesichts steigender Strompreise nimmt die Bereitschaft der Bundesbürger zu, ihren Stromanbieter zu wechseln. Mittlweile hat sich die Anzahl der Wechsler mehr als verdoppelt.

Kündigten 2007 nur knapp drei Prozent der Kunden ihrem Versorger, waren es 2011 schon 6,5 Prozent. Das ergaben Berechnungen das Vergleichsportal Verivox für die "Wirtschaftswoche". Die Wechselquote dürfte weiter zunehmen, da die Strompreise für Privatkunden immer weiter steigen. Laut Verivox stieg der Strompreis örtlicher Versorger seit 2004 von durchschnittlich 17,52 Cent auf 24,98 Cent je Kilowattstunde (kWh) im Januar 2012. Bei einem Wechsel des Anbieters sind laut Verivox im günstigsten Fall noch Verträge zu knapp 20 Cent je Kilowattstunde möglich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
In der Autoindustrie könnte sich der nächste Skandal anbahnen. Laut "Spiegel" haben Konzerne über Jahre hinweg Absprachen im Geheimen getroffen und Kunden geschädigt. …
EU-Kommission prüft Kartellvorwürfe gegen Autohersteller
VW-Chef: Streit über Diesel-Fahrverbote bundesweit klären
Viele Autofahrer sind unsicher, wie lange sie mit ihren Dieselwagen noch überall in Deutschland fahren dürfen. Die Hersteller spüren das am sinkenden Interesse für …
VW-Chef: Streit über Diesel-Fahrverbote bundesweit klären
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Politik und die Konzerne ringen darum, wie der Schadstoff-Ausstoß bei Diesel-Fahrzeugen gesenkt werden kann - und wer die Kosten trägt. Der Verbraucherminister warnt, …
Maas: Autokäufer dürfen nicht für Diesel-Nachrüstung zahlen
Verbraucherschützer gegen zweifelhafte neue Bankgebühren
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen haben Banken und Sparkassen vor zweifelhaften neuen Gebühren als Reaktion auf niedrige Zinsen gewarnt. In der Branche gebe es …
Verbraucherschützer gegen zweifelhafte neue Bankgebühren

Kommentare