+
Mehr als eine Milliarde Euro haben Verbraucher laut Verivox zu viel für die Ökostrom-Umlage bezahlt.

Verbraucherportal: Ökostrom-Umlage viel zu hoch angesetzt

Berlin - Die von allen Stromverbrauchern zu zahlende Ökostrom-Umlage ist nach Berechnungen des Verbraucherportals Verivox für 2011 um bis zu 1,3 Milliarden Euro zu hoch angesetzt worden.

Die Netzbetreiber hatten im Oktober 2010 unter anderem wegen eines unerwarteten Booms bei Solaranlagen mitgeteilt, dass die Umlage von rund 2 auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde Strom steigen werde.

Allerdings gingen letztlich weniger Solarstromanlagen ans Netz als zunächst hochgerechnet. Daher hätten 2,7 Cent pro Kilowattstunde wohl ausgereicht. Die zu hohe Ökostrom-Umlage wird dazu führen, dass die Mehrbelastungen 2011 in die Umlage für kommendes Jahr eingerechnet werden - die Verbraucher also dann mit Entlastungen rechnen können. Das Umweltministerium hält für 2012 eine Umlage von unter drei Cent pro Kilowattstunde für möglich.

Seit dem Jahreswechsel erhöhten laut Verivox 750 Versorger die Preise um im Schnitt sieben Prozent und verwiesen dabei meistens auf die gestiegene Erneuerbare-Energien-Umlage. Anbieter müssten die Umlage aber nicht 1:1 an die Kunden weitergeben, so die Ökoenergie-Branche. So dämpfe mehr Strom aus Solar-, Windkraft-, Wasserkraft- oder Biogasanlagen die Einkaufspreise an der Strombörse in Leipzig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Verhängen die USA im Handelsstreit mit der EU hohe Sonderzölle auf Autos? Diese Frage sorgt seit Monaten für Nervosität - vor allem Deutschland bangt wegen seiner großen …
EU bereitet Maßnahmen gegen mögliche US-Autozölle vor
Dax weitet Verluste aus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Zum Handelsschluss blieb der deutsche Leitindex mit einem Minus von 0,62 Prozent auf …
Dax weitet Verluste aus
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Ein ehemaliger Händler der Deutschen Bank hatte ein Geständnis abgelegt und konnte deshalb auf Strafminderung hoffen. Er habe Bestätigung daraus gezogen, "das System …
Zinsmanipulation: Ex-Händler Bittar muss in Haft
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Philadelphia (dpa) - Der US-Kabelkonzern Comcast gibt sich im Wettbieten mit Disney um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox geschlagen.
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.