Verbraucherpreise 2007 stärker gestiegen als bislang berechnet

Wiesbaden - Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im vergangenen Jahr stärker gestiegen als bislang berechnet. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, lag die Jahresrate im Schnitt bei 2,3 Prozent.

Das sind 0,1 Prozentpunkte mehr als bisher errechnet.

Hintergrund ist eine Umstellung in der Statistik. Vergangenes Jahr wurde damit - wie schon nach den bisherigen Zahlen - der stärkste Preisauftrieb seit 13 Jahren gemessen. Im Jahr

1994 hatte die Rate 2,7 Prozent betragen. Zu den größten Preistreibern zählten 2007 Energie und Lebensmittel. Die Jahresrate für 2006 wurde jetzt mit 1,6 Prozent angegeben, zuvor waren 1,7 Prozent ausgewiesen worden.

Auch zum Jahresanfang setzte sich der Preisauftrieb fort. Im Januar lag die Jahresrate bei 2,8 Prozent und damit ebenfalls 0,1 Prozentpunkte über der ersten Schätzung von Ende Januar. Im Dezember lag die Rate nach der Neuberechnung sogar bei 3,2 Prozent, hier war das Amt zunächst von 2,8 Prozent ausgegangen. Im Monatsvergleich von Dezember auf Januar sank der Index allerdings um 0,4 Prozent. Dies sei im Wesentlichen saisonbedingt. Hier war das Amt zunächst von einem Rückgang um 0,3 Prozent ausgegangen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält die Preisstabilität für gewahrt, wenn die Jahresrate in der Eurozone knapp unter 2,0 Prozent liegt. Im Laufe des Tages will das Bundesamt auch eine erste Schätzung für die Inflationsrate im Februar veröffentlichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Stuttgart (dpa) - Der Prozess gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der pleitegegangenen Drogeriemarkt-Kette Schlecker ist vorbei. Anklage und Verteidigung verständigten …
Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Der Aufschwung in Deutschland gewinnt an Tempo und Breite. Können Unsicherheiten durch den Brexit und die US-Handelspolitik eine der längsten Wachstumsperioden gefährden?
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Im vergangenen Jahr wurden hierzulande so viele Wohnungen errichtet wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Aber das reicht nicht, um den Bedarf zu decken - auch, weil es …
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen
Der morgendliche "Coffee to go" vieler Menschen sorgt für immer größere Müllberge. Bundesweit landen jährlich fast drei Milliarden Pappbecher und Deckel in der Tonne. …
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen

Kommentare