+
Billiger wurden binnen Jahresfrist den Angaben zufolge auch Nahrungsmittel.

Verbraucherpreise bleiben niedrig

Frankfurt/Main - Die Verbraucher in Deutschland bleiben niedrig: Damit profitieren sie weiterhin von dem deutlichen Rückgang der Energiekosten.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland, in Nordrhein-Westfalen, stagnierte die Teuerungsrate im Oktober gegenüber dem Vorjahr, wie das statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum September wurde ein leichtes Plus von 0,1 Prozent verzeichnet.

In Hessen sanken die Lebenshaltungskosten im Jahresvergleich um 0,1 Prozent und stagnierten gegenüber dem Vormonat. Ursache sind vor allem die deutlichen Rückgänge bei Heizöl und Gas von teilweise mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Billiger wurden binnen Jahresfrist den Angaben zufolge auch Nahrungsmittel. Die Statistiker in Hessen wiesen allerdings auch darauf hin, dass sich die Jahresinflationsrate aufgrund von Basiseffekten wieder dem positiven Bereich annähere.

Mit der dramatischen Verschärfung der Finanzkrise nach der Lehman-Pleite im September 2008 war die Weltkonjunktur eingebrochen, der Ölpreis ging auf Talfahrt. Die Veröffentlichung der vorläufigen Inflationsrate für Oktober durch das Statistische Bundesamt wurde noch für Mittwochnachmittag erwartet. Im September war die Jahresteuerungsrate zum zweiten Mal in diesem Jahr gesunken.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel
Wegen des Zollstreits dürfte die Zukunft des globalen Handels im Mittelpunkt der G20-Konferenz stehen. Der Gastgeber steckt gerade selbst in der Klemme und muss um …
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Kommentare