+
Kontoführungsgebühren verschiedener Banken werden auf einem Handydisplay angezeigt. Foto: Jens Kalaene/Illustration

Kostenlos-Kultur

Verbraucherschützer gegen zweifelhafte neue Bankgebühren

Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen haben Banken und Sparkassen vor zweifelhaften neuen Gebühren als Reaktion auf niedrige Zinsen gewarnt. In der Branche gebe es hierbei verbreitet einen Wildwuchs, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei hätten viele Institute Kunden über Jahre zu einer Kostenlos-Kultur etwa rund ums Girokonto erzogen, weil sie sich Wettbewerbsvorteile davon versprochen hätten. Nun würden auf teilweise intransparente Art Zusatzgebühren erhoben.

Wegen zweifelhafter Konditionen klagten Verbraucherzentralen derzeit gegen mehrere Institute, erläuterte Müller. Grundsätzlich gelte dabei: "Weder in der Kneipe gibt es Freibier, noch kann man von Banken erwarten, dass sie ihre wichtigen Finanzdienstleistungen kostenlos zur Verfügung stellen." Digitalisierung, Datenschutz oder Risikovorsorge bei Banken und Sparkassen hätten ihren Preis - nötig seien aber einfache und nachvollziehbare Angebote.

"Ich glaube, dass es im Eigeninteresse von Instituten ist, nicht Verbraucher preislich zu verwirren", sagte der vzbv-Chef. So habe etwa auch die Telekommunikationsbranche nach vielem Experimentieren festgestellt, dass einfache Preismodelle am meisten überzeugten. "Unser Appell an die Banken und Sparkassen ist: nicht kreative neue Gebühren, sondern einfache, fair bepreiste Konten anbieten."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei sehr beliebte Fahrradsitze für Kinder sind „mangelhaft“, urteilt Stiftung Warentest
Die Stiftung Warentest hat Fahrradsitze für Kinder untersucht und zwei sehr beliebte Modelle als „mangelhaft“ beurteilt. Immerhin: 9 von 17 getesteten Fahrradsitzen …
Zwei sehr beliebte Fahrradsitze für Kinder sind „mangelhaft“, urteilt Stiftung Warentest
Burger King holt Lizenz-Partner für Expansion ins Boot
Die Expansionspläne von Burger King in Deutschland werden konkreter. Dafür hat sich die Kette mit einer neuen Partnerschaft gestärkt. Im Visier: Attraktive Lagen an den …
Burger King holt Lizenz-Partner für Expansion ins Boot
Verbände: Baukindergeld würde das Bauen teurer machen
Mit 1200 Euro pro Jahr und Kind soll der Staat helfen, Häuser und Wohnungen abzuzahlen. So planen es Union und SPD. Doch der Geldsegen stößt nicht unbedingt auf …
Verbände: Baukindergeld würde das Bauen teurer machen
Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung
Die Fast-Food-Kette Burger King hat sich für ihre geplante Deutschland-Expansion Verstärkung geholt.
Geplante Deutschland-Expansion: Burger King holt sich Verstärkung

Kommentare