Verbraucherschützer warnen Lidl-Kunden vor Zahlung mit EC-Karte

München/Neckarsulm - Nach den Bespitzelungsvorwürfen gegen Lidl warnen Verbraucherschützer Kunden des Lebensmitteldiscounters vor der Zahlung mit EC-Karte.

"Wir raten Verbrauchern dringend ab, bei Lidl mit EC-Karte und Pin-Geheimnummer zu zahlen", sagte der Jurist bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, Hartmut Strube, der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag). Nach Informationen der Zeitung hatte Lidl in einem Schreiben an Kunden mitgeteilt, dass durch die Videoaufnahmen "die Aufzeichnung ihrer Pin-Eingabe nicht vollständig auszuschließen ist. Wenn Sie dies vermeiden wollen, müssen Sie den Eingabevorgang mit der Hand abdecken."

Unterdessen habe die Gewerkschaft ver.di betroffenen Mitarbeitern empfohlen, auf Schadenersatz zu klagen, berichtete das Blatt. Die Gewerkschaft plane eventuell eine Musterklage gegen den Lebensmitteldiscounter. Lidl soll mit Hilfe von Detektiven Beschäftigte in zahlreichen Filialen systematisch überwacht haben, hatte das Magazin "stern" Ende März berichtet. Datenschützer prüfen die Vorgänge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Omaha (dpa) - US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. "Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen" seien nötig, um die Gewinne seiner …
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Trotz Problemen mit der Sprache und fehlender Qualifikationen: Immer mehr mittelständische Betriebe beschäftigen laut einer Befragung Flüchtlinge.
Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox

Kommentare