Verbraucherstimmung zum Jahresende deutlich erholt

- Nürnberg - Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich zum Jahresende überraschend deutlich erholt. Nach dem Start der neuen Bundesregierung setzten die Bürger große Hoffnungen in die Wirtschaftsentwicklung, teilte der Marktforscher GfK am Mittwoch in seiner Konsumklima-Studie für Dezember mit.

Wie die erste Verbraucher-Befragung nach der Bildung der großen Koalition ergab, ist die Kauflust spürbar gestiegen und hat nach vier Jahren erstmals wieder einen positiven Wert erreicht. Für Januar prognostiziert die GfK einen Anstieg des Gesamtindikators für das Konsumklima auf 3,8 Punkte nach 3,4 Punkten im Dezember.

GfK-Experte Rolf Bürkl sagte in Nürnberg, die Chancen auf eine positivere Entwicklung des privaten Konsums im neuen Jahr hätten sich leicht verbessert. Nach den Beschlüssen der neuen Bundesregierung hätten die Verbraucher Klarheit über künftige Be- und Entlastungen. "Das gibt Planungssicherheit für größere Anschaffungen." Es komme nun darauf an, die Aufbruchstimmung im nächsten Jahr zu stabilisieren.

Als positiv hob der GfK-Experte den seit längerem anhaltenden Anstieg der Anschaffungsneigung hervor. Die Bereitschaft, langlebige Güter zu kaufen, erhöhte sich im Dezember erneut deutlich. Auch der Indikator für die Konjunkturerwartung legte kräftig zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare