Verdi-Chef gegen strengeres Nachtflugverbot

Berlin - Verdi-Chef Frank Bsirske hat sich gegen strengere Nachtflugverbote in Deutschland ausgesprochen.

„Weitere Einschränkungen bei den Betriebszeiten lehnen wir entschieden ab“, sagte Bsirske am Donnerstag in Berlin. Nur eine wettbewerbsfähige Luftfahrt könne Arbeitsplätze sichern. Der Gewerkschaftschef ist Mitglied der Grünen, die in Ballungsräumen ein Flugverbot von 22 bis 6 Uhr fordern. Verdi und die Gewerkschaften Ufo und Cockpit schlossen sich am Donnerstag dem Protest der Luftverkehrsbranche an. Sie klagt über „Wettbewerbsverzerrungen“ in Deutschland und Europa und fordert etwa einheitliche Arbeits- und Sozialstandards und ein Ende der Luftverkehrssteuer. Sie koste die deutschen Fluglinien jährlich 600 Millionen Euro und fünf Millionen Fluggäste, kritisierte Bsirske.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax von starkem Euro gebremst
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist einmal mehr vom starken Euro ausgebremst worden. Der Dax gab zwischenzeitliche Gewinne wieder ab und schloss nach dem …
Dax von starkem Euro gebremst
Krombacher verschiebt Preiserhöhung für Flaschenbier
Rückzieher von Krombacher: Das Flaschenbier der Siegerländer Brauerei wird nun doch nicht im Herbst teurer. Die Geschäfte laufen gut, und ob dafür ein anderer großer …
Krombacher verschiebt Preiserhöhung für Flaschenbier
Coburger Investor übernimmt Fahrradhersteller Mifa
Sangerhausen (dpa) - Der Coburger Manager Stefan Zubcic hat den insolventen Fahrradbauer Mifa aus dem Süden Sachsen-Anhalts gekauft.
Coburger Investor übernimmt Fahrradhersteller Mifa
Währungshüter wollen im Herbst über Kurs berate
Europas Währungshüter halten trotz wachsender Kritik an ihrem Kurs fest. Einen weiteren Hinweis, wann die EZB den Geldhahn wieder zudrehen wird, gibt es vorerst nicht. …
Währungshüter wollen im Herbst über Kurs berate

Kommentare