Verdi-Chef gegen strengeres Nachtflugverbot

Berlin - Verdi-Chef Frank Bsirske hat sich gegen strengere Nachtflugverbote in Deutschland ausgesprochen.

„Weitere Einschränkungen bei den Betriebszeiten lehnen wir entschieden ab“, sagte Bsirske am Donnerstag in Berlin. Nur eine wettbewerbsfähige Luftfahrt könne Arbeitsplätze sichern. Der Gewerkschaftschef ist Mitglied der Grünen, die in Ballungsräumen ein Flugverbot von 22 bis 6 Uhr fordern. Verdi und die Gewerkschaften Ufo und Cockpit schlossen sich am Donnerstag dem Protest der Luftverkehrsbranche an. Sie klagt über „Wettbewerbsverzerrungen“ in Deutschland und Europa und fordert etwa einheitliche Arbeits- und Sozialstandards und ein Ende der Luftverkehrssteuer. Sie koste die deutschen Fluglinien jährlich 600 Millionen Euro und fünf Millionen Fluggäste, kritisierte Bsirske.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare