Verdi-Chef gegen strengeres Nachtflugverbot

Berlin - Verdi-Chef Frank Bsirske hat sich gegen strengere Nachtflugverbote in Deutschland ausgesprochen.

„Weitere Einschränkungen bei den Betriebszeiten lehnen wir entschieden ab“, sagte Bsirske am Donnerstag in Berlin. Nur eine wettbewerbsfähige Luftfahrt könne Arbeitsplätze sichern. Der Gewerkschaftschef ist Mitglied der Grünen, die in Ballungsräumen ein Flugverbot von 22 bis 6 Uhr fordern. Verdi und die Gewerkschaften Ufo und Cockpit schlossen sich am Donnerstag dem Protest der Luftverkehrsbranche an. Sie klagt über „Wettbewerbsverzerrungen“ in Deutschland und Europa und fordert etwa einheitliche Arbeits- und Sozialstandards und ein Ende der Luftverkehrssteuer. Sie koste die deutschen Fluglinien jährlich 600 Millionen Euro und fünf Millionen Fluggäste, kritisierte Bsirske.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Reutlingen (dpa) - Nach scharfer Kritik und einer Klageandrohung hat die Volksbank Reutlingen ein Preismodell mit Negativzinsen für Kleinsparer zurückgezogen. In einem …
Volksbank verzichtet doch auf Negativzinsen für Kleinsparer
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Dennoch drückte der jüngste Kursrutsch an der Wall Street weiter …
Dax reduziert Minus - Techwerte weiter unter Druck
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Auf dem liberalisierten Energiemarkt buhlen hunderte Anbieter um private Stromkunden. Jetzt mischt auch die Deutsche Bahn mit. Ihr größtes Pfund sind die Daten ihrer …
Deutsche Bahn will ihren Fahrgästen Stromverträge verkaufen
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital
Tokio (dpa) - Der finanziell angeschlagene japanische Technologiekonzern Toshiba hat wegen des Widerstands gegen den Verkauf seiner Speicherchip-Sparte den US-Partner …
Speicherchip-Sparte: Toshiba verklagt Western Digital

Kommentare